Webseite des SV Motor Eberswalde e.V.
Tanzen
Turnen
Schach
Leichtathletik
Tischtennis
Inline Skating
Sportschiessen
Badminton
Kegeln
Allgemeine Sportgruppen
Seniorensport
Webseite des SV Motor Eberswalde e.V.

SV Motor Eberswalde

Gewichtheben

31.12.2016 - Deutsche Meisterschaften im Kreuzheben 2016

30.12.2016 - 3. Durchgang (Finale)der Athletikliga im Gewichtheben für Kinder 2016

Leichtathletik

02.10.2016 - Barnim-Staffel rast zum Mannschafts-Gold

01.10.2016 -Team Barnim-Uckermark holt Landesmeistertitel

Turnen

29.12.2016 - Starkes Teilnehmerfeld beim 4. Ranglistenturnen der Kinderklassen

15.12.2016 - Oh du fröhliche Turnweihnachtszeit!

Schach

10.01.2017 - FM Christoph Scherrer gewinnt in Groß Schönebeck

07.12.2016 - „Darf ich, mich selbst matt setzen?“


Tanzen

24.11.2016 - Treppchenplätze vor heimischem Publikum

08.11.2016 - 19. Herbstball

Badminton

08.01.2017 - 33. Neujahrsturnier des
Badminton-Club Potsdam

17.12.2016 - 40 Jahre Badminton-Weihnachtsturnier

Infos:

02.10.2016 - SV Motor Eberswalde auf Facebook zu finden       (Hier)

01.10.2016 - Veranstaltungen und Flyer findet ihr jetzt oben unter Termine

SV Motor

27.11.2016 - SV Motor Eberswalde erfolgreich bei der Barnimer Sportlerwahl 2016

07.09.2016 - Jahresgespräch "Integration durch Sport"

 


News:  Januar / 2017   (Veranstaltungen, Turniere und Flyer jetzt oben unter Termine /// NEU - Presseartikel unter Presse)



News Leichtathletik: 15.01.2017

Wettkämpfe2017


News Schach: 10.01.2017

FM Christoph Scherrer gewinnt in Groß Schönebeck

(ph) Zum 9. Internationalen Neujahrsturnier kamen insgesamt 88 Teilnehmer aus Basdorf, Berlin, Bernau, Briesen, Eberswalde, Grynino (POL), Hamburg, Potsdam, Szczecin, Wandlitz und vielen anderen Orten. Leider mussten die starken polnischen Spieler auch Choszczno am Vorabend aus verkehrstechnischen Gründen absagen. Die Schachfreunde Groß Schönebeck freuten sich trotzdem über ein starkes Feld in der A-Gruppe mit drei Spielern DWSZ > 2000 - so viele waren noch nie in unserem kleinen auf den Nachwuchs fokussierten Verein. Das Neuland der Groß Schönebecker - Schnellschach mit FIDE-Auswertung - fand offensichtlich Anklang. Die 30 Spieler im Hauptturnier lieferten sich viele schöne Spiele und manche Partie ging über die volle Spielzeit. Erst mit der letzten Partie konnte sich FM Christoph Scherrer dank der um nur 0,5 Pkt. besseren Buchholzwertung den Turniersieg sichern. Das B-Turnier mit 39 Startern wurde erwartungsgemäß von den polnischen und Berliner Spielern dominiert. Beste Groß Schönebeckerin war Julia Christoffers, die mit nicht erwarteten 5 Pkt. aus 7 Spielen den 9. Platz (punktgleich mit Platz 3) belegte und damit ihren Leistungszuwachs bestätigte. Im U8-Turnier siegte Mattes Schröder von den Schachfreunden Groß Schönebeck, der sich im Feld der 19 Youngster ohne Niederlage durchsetzte. Erfreulich war, dass sich mit Ian Leandro Ohm, Jonas Lindow, Falk Schneiderheinze und Maximilian Kalähne weitere von den Schachfreunden trainierte Spieler im Vorderfeld platzierten. Das Endergebnis der drei Turniere ist auf www.schach-schorfheide.de zu finden.

 


News Badminton: 08.01.2017

33. Neujahrsturnier des Badminton-Club Potsdam

(mh) Am Wochenende 7./8. Januar 2017 fand das 33. Neujahrsturnier des Badminton-Club Potsdam statt. Das traditionsreiche Doppel- und Mixed-Turnier eröffnet immer das Badmintonjahr in Berlin und Brandenburg. Für den SV Motor Eberswalde ging in diesem Jahr nur Martin Hoeck an den Start. Er spielte im Herrendoppel in der B-Klasse gemeinsam mit Sebastian Nasick vom gastgebenden Verein BC Potsdam. Beide spielten das erste Mal zusammen und setzten sich in durchaus knappen Spielen bis ins Finale durch. Dort trafen sie dann auf Bodo Schindler (Frankfurt/Oder) und Sebastian Winter (Petershagen/Eggersdorf) und unterlagen in zwei knappen Sätzen mit jeweils 18:21. Am Ende hieß es dann Silber für Hoeck/Nasick. "Ein guter Start für das neue Sportjahr", fand Martin Hoeck.

image3
Martin Hoeck (2.v.r.) vom SV Motor Eberswalde sicherte sich den 2. Platz im Herrendoppel mit Sebastian Nasick (1.v.r.) vom BC Potsdam.


Presse-News Turnen (MOZ): 06.01.2017

http://www.moz.de/lokalredaktionen/barnim/eberswalde/artikel4/dg/0/1/1542468/

Presse-News Gewichtheben (MOZ): 06.01.2017

http://www.moz.de/lokalredaktionen/barnim/eberswalde/artikel4/dg/0/1/1542211/

Presse-News Ringen (MOZ): 04.01.2017

http://www.moz.de/landkreise/barnim/eberswalde/artikel4/dg/0/1/1541315

 


News Gewichtheben: 31.12.2016

Deutsche Meisterschaften im Kreuzheben 2016

(aw) Mitte Dezember fand in Greifswald der letzte Wettkampf der Kraftsportler des Jahres 2016 statt. Vom SV Motor Eberswalde Abteilung Gewichtheben/Kraftdreikampf starteten drei Sportler bei diesen Deutsche Meisterschaften im Kreuzheben. Bei den Aktiven ging Sabrina Boy an den Start und in der Alterskategorie Master 2 (50 bis 59 Jahre) stellten sich Roland Asmus und Olaf Meurer diesen Wettkampfbedingungen. Sabrina ging bei den Frauen in der Gewichtsklasse bis 52 kg an die Hantel. Sie zog 100 kg und landete damit auf den 2.Platz. Roland startete in der Gewichtsklasse bis 74 kg Körpergewicht. Er schaffte 210 kg und holte sich damit den Deutschen Meistertitel. Olaf Meurer ging in der Gewichtsklasse bis 100 kg an den Start. Er zog 250 kg im Kreuzheben und gewann ebenfalls den Deutschen Meistertitel. Ein schöner Erfolg für die Sportler des SV Motor Eberswalde zum Jahresende. So kann es im nächsten Jahr 2017 weitergehen.

 DSCI0833


News Gewichtheben: 30.12.2016

3. Durchgang (Finale)der Athletikliga im Gewichtheben für Kinder 2016

(aw) Mitte Dezember fand der 3. Durchgang der Athletikliga im Gewichtheben für Kinder in Schwedt statt. Zu diesem Finale werden nur die besten Nachwuchsheber aus ganz Brandenburg eingeladen, die sich in den vorher stattfindenden Wettbewerben durch ihre Leistungen dafür empfohlen haben. Vom SV Motor Eberswalde qualifizierten sich 4 Sportler für dieses Finale. Der Wettkampf bestand aus einem speziellen Teil, dem klassischen Reißen und Stoßen, aus einem allgemeinen leichtathletischem Teil, dem Lauftest, Kugelschocken und Schlussweitsprung, sowie aus einer Kraftübung, dem Klimmziehen. In der Alterskategorie Schüler (13 bis 15 Jahre) gingen Darius Wieberneit, Marvin Glocke und Jannes Wendlandt an die Hantel. Darius überzeugte vor allem im Stoßen. Mit 30 kg hob er eine neue persönliche Bestleistung. Im Reißen schaffte er 28 kg. Mit einer Zweikampfleistung von 58 kg  ging er die athletischen Disziplinen an. Obwohl er danach wertvolle Punkte im Klimmziehen verlor, absolvierte er seine athletischen Übungen mit guten Ergebnissen, so dass am Ende mit 317 Punkten ein guter 5. Platz erreicht wurde. Marvin Glocke schaffte in den klassischen Disziplinen mit 45 kg im Reißen und 60 kg im Stoßen neue Bestleistungen. Endlich hob er im Stoßversuch mit 60 kg sein selbstgestecktes Ziel für das Jahr 2016. Dieser Versuch war auch technisch der Beste.  Allerdings verlor er in dem athletischen Teil und im Klimmziehen wertvolle Punkte. Am Ende kam Marvin mit 330 Punkten auf den undankbaren 4.Platz. Jannes Wendlandt begann seinen Wettkampf, als alle anderen mit ihren Hebungen schon zu Ende waren. So musste er alle Versuche gleich hintereinander absolvieren. Das kostete natürlich Kraft. Trotzdem gelangten Jannes im Reißen mit 85 kg und im Stoßen mit 105 kg eine neue persönliche Bestleistung. Auch sein letzter Stoßversuch mit 105 kg hob Jannes technisch sauber und war damit ein schöner Abschluss des  klassischen Stoßens. Er erreichte, auch aufgrund sehr guter athletischer Übungen(z.B.8,60 m im Schlussdreisprung) und der geforderten 15 Wiederholungen im Klimmziehen, ungefährdet mit 605 Punkten den 1.Platz. In der Alterskategorie Kinder A (11 und 12 Jahre) ging nur eine Athletin vom SV Motor Eberswalde an den Start. Alexandra Engel überzeugte, wie ihre Vorgänger, in den klassischen Disziplinen. Mit 5 gültigen Versuchen hatte sie nur einen Fehlversuch. Im Reißen hob sie 17 kg und im Stoßen mit 21 kg eine neue persönliche Bestleistung. Dieses  bedeutete für Sie in der Zweikampfwertung mit 38 kg ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung. Der athletische Teil wurde bravourös gemeistert. Leider verlor sie im Klimmziehen wertvolle Punkte. In der Endabrechnung kam Alexandra mit 365 Punkten auf den 3. Platz. In der Mannschaftswertung erreichte der Verein der Waldstadt einen guten 6. Platz.  Ein schöner Erfolg für den SV Motor Eberswalde. Mit den gezeigten Leistungen gehören die Motor-Gewichtheber teilweise zu den Besten ihres Jahrgangs im Land Brandenburg.

20161210 14051120161210 13171420161210 114424


News Turnen: 29.12.2016

Starkes Teilnehmerfeld beim 4. Ranglistenturnen der Kinderklassen - Chiara Grohe - Bestes Vierkampfergebnis

 (tt) Bei diesem traditionellen letzten Wettkampf des Jahres geht es um das Einbringen guter Ergebnisse für den Titel Turner/in des Jahres, der jeweils zu Beginn einer neuen Saison vergeben wird. Diesmal gingen 35 Turnerinnen und 6 Turner in den Wettstreit und zeigten in unterschiedlichen Leistungsklassen ihr Können. In der LK4 Kinderklasse bis 13 Jahre gewann Kàmi Kalesse durch einen sehr guten Sprung sowie eine gute Schwebebalkenkür. In der P5 2006 dominierte Mareen Kain das Feld und katapultierte sich mit der Tageshöchstnote von 14,9 am Sprung zum Klassensieg (57,60 Pkt.). Bei den um ein Jahr Jüngeren lieferten sich Mila Heenemann (57,65) und Chiara Grohe (57,80) ein Kopf- an- Kopf- Rennen, das Letztere hauchdünn für sich entschied. Lina Karnstedt turnte sich in der P5-2008 ganz oben aufs Treppchen und bei den Küken in der P3 gab Luna Schwarz ihren Konkurrentinnen das Nachsehen. Felix Wöhe, der vor Aufregung eine schlaflose Nacht hinter sich hatte, konnte Casimir Neupert, seinem starken Konkurrenten in der P4, Paroli bieten und gewann mit einem Vorsprung von 2,60 Punkten. Der in der LK4 turnende, sonst so sieggewohnte Lukas Heine, patzte am Pauschenpferd und verpasste Gold um 0,10 Pkt. Er gratulierte aber fair dem überglücklichen Tagessieger Willy Kühn. Auch hatte der Weihnachtsmann für alle Kinder noch eine Überraschung vorbereitet, doch den krönenden Abschluss bildete das Dankeschön der Eltern an alle Trainer und Übungsleiter dieser Wettkampfklassen für ihre geleistete Arbeit u.a. mit einem Wertgutschein für das Cafè Venezia im Überraschungspaket.  (Die vollständigen Wettkampfergebnisse sind unter www.gymnastics-eberswalde.de  abzurufen.)

5 Gruppenfoto 4. RLT 20161603 Die männlichen Teilnehmer am 4.RLT 20161644 DSC 0415 Dankeschön für die Trainer und Übungsleiter1 Spagatsprung von Chiara Grohe692 DSC 0426 Stolzer Sieger in der P4 Felix Wöhe


News Gewichtheben: 18.12.2016

Internationaler Oderpokal im Gewichtheben 2016

(aw) Der Internationale Oderpokal im Gewichtheben 2016 wurde vor kurzem im brandenburgischem Frankfurt/O. ausgetragen. Durch sehr gute Leistungen im eigenen Landesverband hat sich Jannes Wendlandt als einziger Heber vom heimischen SV Motor Eberswalde für diesen internationalen Wettkampf qualifiziert. Jannes startete in der Altersklasse Schüler (Jahrgang 2003 bis 2001). Jannes schaffte im Reißen alle drei Versuche. Er fing mit 76 kg an, nahm dann 81 kg und im letzten Versuch hob er eine neue persönliche Bestleistung von 84 kg. Im Stoßen fing Jannes mit 96 kg an. Der zweite Versuch mit 101kg wurde ebenfalls gültig gestaltet. Für den letzten Versuch ließ Jannes 106 kg auflegen. Dieses Gewicht setzte er auch noch um. Allerdings fehlte ihm für das Ausstoßen die nötige Kraft, so dass der letzte Versuch ungültig gewertet wurde. Mit einer Zweikampfleistung von 185 kg erkämpfte sich Jannes den 3. Platz. Sieger wurde Danijel  Korsakow aus Russland. Ein schöner Erfolg für die Sportler des SV Motor Eberswalde Abteilung Gewichtheben/Kraftdreikampf. Der nächste Wettkampf  wird das Finale der Athletikliga in Schwedt sein. Und natürlich unser „Stärkster Eberswalder“ am 11.12.2016 in der eigenen Motorhalle.

20161210 114424DSCI000120161210 115017


News Badminton: 17.12.2016

40 Jahre Badminton-Weihnachtsturnier

(jga) Zum traditionellen Jahresausklang lud die Badminton-Abteilung des Motor Eberswalde Spielerinnen und Spieler aus Nah und Fern zum Weihnachtsturnier in die Schwärzeseehalle an der Potsdamer Allee ein. Zum nunmehr vierzigsten Mal wird dieser festliche Badmintonwettkampf begangen und der Schreiber dieser Zeilen, der damals (1977) gerade mal fünfzehn Jahre alt war, kann sich gar nicht mehr erinnern, ob er beim ersten Mal überhaupt dabei war. Auf alle Fälle waren beim ersten Male Brigitte Schemel und Bernd Windschügl dabei, die noch immer mit Herz und Seele beim Badminton sind. Und natürlich Alwin Jess und Jürgen Zimmermann, die Seniortrainer des SV Motor, denen vor allen unser Dank gilt für die kontinuierliche Arbeit und Betreuung in dieser langen Zeit. Beim Mixed-Weihnachtsturnier werden traditionell die Partner ausgelost und die so ermittelten Paare spielen dann im Doppel-KO-System gegeneinander. Sieger des diesjährigen Jubiläumsturnieres wurden, wenig überraschend,  Claudia Kupper (Motor Eberswalde) und Sebastian Winkler (SV Petershagen) vor Schindler/Wohlfahrt und Hoeck/Spranger. Die Leitung dieses Turnieres, das immer am letzten Sonnabend vor Heiligabend stattfindet, übernahm wie auch in den vergangenen Jahren Volker Mielke, der nun auch schon über 40 Jahre beim Badminton seinen Körper und seine Seele fit hält. Die Damen der Schöpfung sorgten, wie immer, für leckeren Kuchen, Kaffee und Salate, und am Abend saß die ganze Spielerrunde an festlich gedeckten Tischen und ließen diesen Tag bei Speis und Trank ausklingen.

Artistik 1Artistik 2Der SponsorDie SiegerDer TrickDie TotaleFeierrundeGleichVon der SeiteIm GleichschrittMielke am Ball Wohlfahrt gegen Schulz Thurow Kampf um Platz 4 Runde hinterm NetzSeniorenrundeSiegerehrung

 


News Turnen: 15.12.2016

Oh du fröhliche Turnweihnachtszeit!

(tt) Einfallsreichtum bewies Andrea Szögedi wieder einmal bei der Organisation und Durchführung des  diesjährigen Weihnachtsturnens der Jugend und Erwachsenen der Turnabteilung des SV Motor. Folgende Modalitäten hatte sie sich für diesen beliebten Wettkampf der besonderen Art ausgedacht: Jeder Teilnehmer musste in kreativer Kostümierung einen Parcours bewältigen, der es in sich hatte. Darunter waren Stationen wie Filzfliesentempolauf, Tennisballschleuderwurf mittels Tuch durch einen Reifen, Mandarine rollen über den Schwebebalken, Werfen auf ein Ziel aus der Bauchlage oder Weitschleudern eines zwischen die Füße geklemmten Gymnastikballes aus der Rückenlage. Die drei Besten erkämpften sich Präsente und bekamen viel Applaus u.a. auch für ihre originellen Lösungsvarianten. Am meisten angestrengt wurden bei diesem herrlichen Klamauk die Lachmuskeln. Die fröhliche Stimmung setzte sich auch beim „Schrottwichteln“ auf der sich anschließenden Weihnachtsfeier im Bernhard-Hensch-Haus fort.

1. IMG 1115 Die Weihnachtsturngemeinde3. Mut zur Figur WA00045. Unikater Baumschmuck am Stufenbarren IMG 1152

2. WA0014 Ziemlich abgefahren diese Weihnachtsturnerinnen4. Nackte Tatsachen WA0003


News Badminton: 14.12.2016

Motor-Spieler starten bei Landesmeisterschaften - Benjamin Knoll wird Vizemeister im Einzel

(mh) Ende November und Anfang Dezember fanden die diesjährigen Landesmeisterschaften des Badminton-Verbandes Berlin-Brandenburg im Doppel und Einzel in Luckau statt. Benjamin Knoll trat im Einzel in der G-Klasse an und setzte sich bis in Finale souverän durch, wo er aber leider gegen Marcel Delock aus Werder (Havel) verlor. Damit sicherte er sich zum Ende der Saison den Vizelandesmeistertitel und konnte seine Wertung in der Rangliste deutlich verbessern und eine ganze Klasse aufsteigen. Künftig startet er in der F-Klasse. Im Doppel ging der 1. Vorsitzende vom SV Motor Eberswalde, Martin Hoeck mit seinem Doppelpartner aus Berlin, Daniel Spudic, an den Start. Beide hatten erst im September beim Ranglistenturnier die C-Klasse gewonnen und waren in Luckau erstmals in der B-Klasse dabei. Die Konkurrenz in dieser Klasse war deutlich stärker und so schied das Doppel Hoeck/Spudic leider schon im Viertelfinale aus. Immerhin konnte Martin Hoeck seine Wertung dadurch trotzdem leicht verbessern von B31 auf B19.

Das Badmintontraining bei SV Motor Eberswalde findet immer montags und donnerstags ab 19 Uhr in der Sporthalle Potsdamer Allee 37 im Brandenburgischen Viertel statt. Infos unter: 03334-212703.

 


News Gewichtheben: 12.12.2016

Kurzbericht zum „Stärksten Eberswalder 2016“

(aw) Am 11.12.2016 fand in der Motor-Halle der schon zur Tradition gewordene Wettkampf „Stärksten Eberswalder“ statt. Der Ausrichtende Verein SV Motor Eberswalde hatte den Wettstreit gut vorbereitet und für alle Athleten gute Wettkampfbedingungen geboten. Insgesamt starteten 28 Teilnehmer (6 weibliche und 22 männliche) aus verschiedenen Vereinen und Fitnessstudios bei diesem Wettkampf. Die meisten Teilnehmer kamen aus den beiden Eberswalder Kraftsportvereinen SV Motor und dem SV Kraft. Aber auch Athleten vom Boxverein, dem Judoclub oder aus verschiedenen Fitnessstudios traten an die Hantel und wollten ihre Kräfte messen. Zahlreiche Zuschauer verfolgten interessiert das Wettkampfgeschehen. Am Ende gab es viele neue persönliche Bestleistungen. Stärkste Eberswalderin wurde Sabrina Boy vom SV Motor Eberswalde mit gedrückten 55 kg und 68 Punkten. Auf den zweiten Platz kam ihre Vereinskameradin Kerstin Falkenberg mit 60 kg und 59 Punkten. Dritte wurde Dany Brzinski vom SV Kraft, die 50 kg auf der Bank drückte und 56 Punkte erhielt. Stärkster Eberswalder wurde Raik Günterberg vom SV Kraft, der mit 157,5 kg auch das meiste Gewicht zur Hochstrecke brachte und dafür den Tagesbestwert von 108 Punkten erhielt. Der zweite Platz ging an den Vertreter vom Judoclub Eberswalde Bert Taßler. Bert schaffte 145 kg und bekam dafür 93 Punkte. Dritter wurde Olaf Meurer vom ausrichtenden Verein SV Motor Eberswalde mit ebenfalls gedrückten 145 kg und 91 Punkten. Die Sportler des SV Motor Eberswalde bedanken sich für die zahlreichen Helfer und natürlich geht ein großes Dankeschön an die Teilnehmer dieses Wettbewerbes. Sie freuen sich schon auf das Jahr 2017, wenn es wieder heißt „Stärkster Eberswalder“ gesucht. Bis dahin wünschen wir allen maximale sportliche Erfolge.

 Stärkster Ebw. Ergebnisse 2016 1

Stärkster Ebw. Ergebnisse 2016 220161211 174300


News Gewichtheben: 08.12.2016

Deutsche Meisterschaften im Bankdrücken 2016

(aw) Ende November fanden im bayrischen Oberölsbach die diesjährigen Deutsche Meisterschaften im Bankdrücken statt. Vom SV Motor Eberswalde Abteilung Gewichtheben/Kraftdreikampf gingen drei Sportler an den Start. Sabrina Boy als einzige weibliche Starterin vom SV Motor Eberswalde ging bei den Aktiven (24 bis 39 Jahre) in der Gewichtsklasse bis 52 kg an den Start. Sabrina drückte 62,5 kg und holte sich damit den Deutschen Meistertitel. In der Alterskategorie Master 2 (50 bis 59 Jahre) stellte sich Roland Asmus den Wettkampfbedingungen. Roland startete in der Gewichtsklasse bis 74 kg Körpergewicht und schaffte im Bankdrücken 125 kg. Mit dieser Leistung erkämpfte er sich den 3.Platz. Unser ältester Heber Horst Lorenz kämpfte in der Altersklasse 4 (70 bis 80 Jahre) um den Titel. Horst ging in der Gewichtsklasse bis 83 kg an den Start und drückte 130 kg in der Bank. Mit dieser Leistung gewann Horst den Deutschen Vizemeistertitel. Ein schöner Erfolg für die Sportler des SV Motor Eberswalde. Mit einer Deutschen Meisterin, einem Deutschen Vizemeister und einem sehr guten 3.Platz fuhren die Athleten nach Hause. Wer die drei Sportler sehen möchte sollte sich den 11.12.2016 vormerken. An diesem Tag findet der Wettkampf „Stärkster Eberswalder“ für alle Kraftsportinteressierten statt.

DSC03364


News Turnen: 08.12.2016

Trotz Widrigkeiten Podestplatz für die Motor-Turnmädchen beim 23. Kinderklassenpokal in Oranienburg

(tt) Diesmal hatten es die Eberswalder Turnkinder nicht leicht in Oranienburg. Im 1. Durchgang Kinderklasse A turnten die P5-Mädchen (Jhg. 2006 und jünger) erstmalig in der höheren Wettkampfklasse LK4. Ihre Vorbereitungsphase dafür war nur kurz, aber mit Feuereifer studierten sie die erforderlichen Übungen ein und sammelten so für das kommende Jahr gehörig Wettkampferfahrungen. Ihr großartiger Teamgeist und sehr gute Einzelleistungen am Boden reichten jedoch noch nicht aus, um Mareen Kain (18.), Anna Müller (25.), Marissa Kain (30.) und Katja Kosin (31.) vor dem 8. Mannschaftsplatz zu bewahren. Sie sind sich aber sicher, dass sie durch fleißiges Trainieren im kommenden Jahr einen Podestplatz schaffen können. Im 2. Durchgang turnten die „Großen“ der Kinderklasse B ab Jhg. 2005 und älter in einem Teilnehmerfeld von 47 Starterinnen aus 8 Vereinen. Hier vertraten Maria Lara Spann (7.),   Kámi Kalesse (9.), Leoni Metzdorf (12.), Amelie Haß (24.), Lourdes König (33.) und Helen Ritter (40.) die Vereinsfarben des SV Motor Eberswalde. Durch unprofessionell wertende Kampfrichter am Sprung wurden gute Turnerinnen benachteiligt und Mannschaften so um ein gerechtes Ergebnis gebracht. Doch ihr Kampfgeist ließ unsere eingeschworene Waldstadt-Gemeinschaft auf dem Bronzetreppchen landen! Trainerin Yvonne Schemel zeigte sich trotz aller Irrungen und Wirrungen mit den Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden und meinte optimistisch: „Im nächsten Jahr greifen wir neu an und mischen ganz vorn mit.“

DSC 5666IMG 5787

1. Der Bronze-Freudensprung von Leoni Metzdorf, Lourdes König, Helen Ritter, Kàmi Kalesse, Amelie Haß und Maria Lara Spann (v.l.)
2. Die P5-Mädchen als LK4-Team mit Marissa und Mareen Kain, Katja Kosin und Anna Müller (von unten nach oben)


News Schach: 07.12.2016

„Darf ich, mich selbst matt setzen?“

Schiedsrichter-Eindrücke bei der Regionaleinzelmeisterschaft 2016 in Schönow von JULIA MÄTZKOW

(jm) „Darf ich, mich selbst matt setzen?“, sagte ein U8 Spieler ganz begeistert. Und der Gegner? Der hatte das Matt noch nicht gefunden und knobelte. Der U8 Spieler war immer aufgeregter, denn er hatte das Matt zuerst gefunden. Und der Gegner? Der überlegt immer noch. Doch aufgeben oder dergleichen kam für unseren U8 Spieler nicht in Frage, da er doch das Matt gefunden hatte… Ja, und endlich hat auch der Gegner eingesehen: es muss ein Matt geben! Es ist immer wieder schön für mich, aufs Neue Schiedsrichter in der U8 und U10 zu sein. Die Kinder sind noch so schön unverbraucht und es ist völlig egal, wer Matt gesetzt wird. Hauptsache es ist: ein Matt auf dem Brett. Ob nun der eine oder der anderen den Punkt bekommt – wen kümmert das schon? In den Pausen gehen sowieso alle auf das Klettergerüst und spielen Ritter, König und Prinzessin. Oder was auch noch ganz angesagt ist, und die Trainer sollten das jetzt lieber nicht lesen, da schon lange und viel ermahnt und dagegen gesprochen wurde, Computerspiele zum Mitnehmen. Ob es nun ein portables Gerät sei, wie der Nitendo oder etwas veraltete der GameBoy, oder doch das Handy ist, sei mal dahingestellt. Doch eines sollte nicht geschehen, dass die Gerätschaften während des Spieles, Töne von sich geben. So hatte Emily auch verloren, weil sie das Handy mit zum Brett nehmen musste und die Mutti von zuhause angerufen hat, um nach dem Wohlergehen des Kindes zu fragen. Doch da fragt sich: Wozu braucht jemand, der nicht älter als zehn seien kann, ein Handy? Selbst wenn die Eltern nicht da sind, werden die Kinder doch großartig von unseren brandenburgischen Trainern betreut. Der Trainer Herr Harbach konnte sein Glück kaum fassen. Schon so oft hatte er auf seine Schützlinge eingeredet und nun? Was soll er auch großartig dazu sagen. Marron verstand die Welt nicht mehr. Er hat gewonnen? Er stand doch schlechter? Und der ganze Tumult? Was wollen die jetzt alle? Zu sehr verwundert über die Vorfälle, konnte er sein Glück gar nicht fassen. Jedoch hatten auch andere Trainer ihre Schwierigkeiten bei der Einzelmeisterschaft der Region Ost 2016 am letzten November-Wochenende im Bernauer Ortsteil Schönow. Herr Zähler vom SV Glück Auf Rüdersdorf verstand die Regel nicht, dass er nicht im Spielsaal zugucken durfte. „Ich muss doch die Spielhaltung sehen“, argumentierte er hartnäckig. Sorry, Herr Zähler, aber Regeln sind nun einmal die Regelung! Bei anderen Turnieren ist es nicht anderes. Mit manchen Regeln kann man sich nicht identifizieren, aber trotzdem sind sie einzuhalten. So ist es auch mit der Regel „Schlagen en passant“. Einige Male wurde sich darüber gestritten. „Der Schummelt!“, sagte Janne. „Das ist Schlagen en passant“, erwiderte Alexander. Doch Alex war im konkreten Fall im Unrecht. Sein Bauer stand auf der sechsten Reihe und er nahm den Bauern der vor seinem stand raus. Er war der festen Überzeugung, dass das so geht. Die Regel wurde in noch drei weiteren Partien falsch angewendet. Jedes Mal waren die jungen Schachspieler der Meinung, dass das so korrekt gewesen wäre – war es aber nicht! An andere Stelle hatte Alex seinen Gegner Patt gesetzt, und beide waren der festen Überzeugung, dass es ein Matt wäre. „Der König kann doch nicht mehr setzen?!“ In einer anderen Partie hatten Sophie und Thalda gegeneinander gespielt. Sie waren die letzten, die noch spielten. Es stand ein einzügiges Matt auf dem Brett, aber beide Mädchen haben es nicht gesehen. Sie machten noch zwanzig bis fünfundzwanzig andere Züge und plötzlich ist Thalda Matt. Es hat sie ganz schön geärgert, als der Trainer ihr dann zeigte, welche Chance sie übersehen hatte. Und so haben wir in den beiden Tagen (26. – 27.11.2016) der REM so einiges erleben dürfen. Ich gratuliere allen Siegern aller Altersgruppen und allen, die sich für die LEM qualifizierten haben. Besonders möchte ich aber noch diesen einen Fall hervorheben. In der U8 bei den Mädchen hatte Anna gewonnen. Das war ein ganz schöner Niederschlag für den Zwillingsbruder, der glaubte besser zu sein und in der Altersklasse U8 in seinen Augen nur den 4. Platz belegt hatte. Manchmal hat man Pech und manchmal haben andere Glück. Ich hatte demzufolge Glück, da ich das wunderbare, aber auch sehr anstrengende Wochenende erleben durfte, wie mir sicher auch der Veranstalter Peter Harbach, der Fotograf Christian Mätzkow, der Hauptschiedsrichter Detlev Zoll und die weiteren Schiedsrichter: Andreas Knopf, Tilo Weingard, Jan Köchert und Andre‘ Hauf bestätigen können. Und klar ist auch, dass ich wohl für lange Zeit diesen einmaligen Satz im Kopf behalten werde: „Darf ich mich selbst Matt setzen?“

IMG 0399


News Gewichtheben: 05.12.2016

Deutsche Meisterschaften im Bankdrücken RAW-Classic 2016

(aw) Anfang November fanden in Burgau in Bayern die diesjährigen Deutsche Meisterschaften im Bankdrücken RAW-Classic statt. Das besondere an diesen Meisterschaften ist, das der Wettkampf ohne entsprechendes Equipment durchzuführen ist. Das heißt, Drückershirts, Bandagen und anderes unterstützendes Material darf nicht verwendet werden. Vom SV Motor Eberswalde Abteilung Gewichtheben/Kraftdreikampf gingen drei Sportler an den Start. Sabrina Boy als einzige weibliche Starterin vom SV Motor Eberswalde ging bei den Aktiven (24 bis 39 Jahre) in der Gewichtsklasse bis 52 kg an den Start. Sabrina drückte 55 kg und holte sich damit den Deutschen Meistertitel. In der Alterskategorie Master 2 (50 bis 59 Jahre) stellte sich Roland Asmus den Wettkampfbedingungen. Roland startete in der Gewichtsklasse bis 74 kg Körpergewicht und schaffte im Bankdrücken 100 kg. Mit dieser Leistung erkämpfte er sich den 4.Platz. Unser ältester Heber Horst Lorenz kämpfte in der Altersklasse 4 (70 bis 80 Jahre) um den Titel. Horst ging in der Gewichtsklasse bis 83 kg an den Start und drückte 112,5 kg in der Bank. Mit dieser Leistung gewann Horst den Deutschen Vizemeistertitel. Ein schöner Erfolg für die Sportler des SV Motor Eberswalde. Mit einer Deutschen Meisterin, einem Deutschen Vizemeister und einem sehr guten 4.Platz fuhren die Athleten nach Hause. Wer die drei Sportler sehen möchte sollte sich den 11.12.2016 vormerken. An diesem Tag findet der Wettkampf „Stärkster Eberswalder“ für alle Kraftsportinteressierten statt.

 DSC03351DSCI1097



 

---------- SV Motor - Besucherzähler ----------

Heute 53 Monat 956 Insgesamt 243558