Webseite des SV Motor Eberswalde e.V.
Tanzen
Turnen
Schach
Leichtathletik
Tischtennis
Inline Skating
Sportschiessen
Badminton
Kegeln
Allgemeine Sportgruppen
Seniorensport
Webseite des SV Motor Eberswalde e.V.

SV Motor Eberswalde

Gewichtheben

27.06.2017 - Deutsche Meisterschaften der Schüler im Gewichtheben 2017

21.06.2017 - Landesmeisterschaften der Schüler/Jugend im Gewichtheben 2017

Leichtathletik

13.06.2017 - Premiere im Hindernislauf

12.06.2017 - Eberswaldes Leichtathleten erzielen sehr gute Platzierungen bei Meisterschaften

Turnen

26.06.2017 - Erfolgsgeschichte für Eberswalder Turnkinder - 5 Landesmeistertitel, 4 Silbermedaillen und 5 Bronzeplätze

22.06.2017 - Heißes Falkenseer Sommerpokalturnen - Mila Heenemann räumt kompletten Medaillensatz ab

Schach

29.03.2017 - Neueröffnung der Schachräume im Café Kleinschmidt

10.01.2017 - FM Christoph Scherrer gewinnt in Groß Schönebeck


Tanzen

18.06.2017 - Green-Golden-Girlies starteten erstmals bei externem Wettbewerb

05.06.2017 - Überraschungsfeier zum 80. Geburtstag von Günter Hoffmann

Badminton

19.06.2017 - SV Motor holt 3. Platz im Mixed beim 30. BSC-Turnier

24.05.2017 - SV Motor Eberswalde räumt beim 7. Köpenicker Spreepokal ab

Infos:

02.10.2016 - SV Motor Eberswalde auf Facebook zu finden       (Hier)

01.10.2016 - Veranstaltungen und Flyer findet ihr jetzt oben unter Termine

SV Motor

28.03.2017 - NEU - Floorball in Planung

15.02.2017 - NEU - American Football die "Eberswalder Rangers" gehört zu Motor Eberswalde

 


News:  Juli / 2017   (Veranstaltungen, Turniere und Flyer jetzt oben unter Termine /// NEU - Presseartikel unter Presse)

Urlaubszeit ist die schönste Zeit, deshalb wird es vorübergehend keine Aktualisierungen geben. Neues gibt es aber weiterhin auf unserer Facebook-Seite.



News SVM: 03.07.2017

Gedankenaustausch mit dem Ministerpräsidenten Brandenburg Dietmar Woilke

(mh) In Lockere Atmosphäse wurde zusammen mit dem Ministerpräsidenten und anderen Freiwilligen, wie dem Hebewerk e.V. oder der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde und der Freiwillenagentur über Freiwilligenarbeit in Eberswalde und der Region diskutiert. Mit neuen Anregungen und Ideen kommt unsere Schachjugend, vertreten durch Julia Mätzkow, zurück. Zeitgleich konnten neue Beziehungen geknüpft werden. Das Treffen war ein voller Erfolg für alle Seiten.

19727281 824453467735137 670406882 o19686504 824453481068469 476075909 o


News Gewichtheben: 27.06.2017

Deutsche Meisterschaften der Schüler im Gewichtheben 2017

(aw) Ende Juni fanden in Frankfurt/Oder die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Schüler im Gewichtheben statt. An den Start gingen Schüler von 13 bis 15 Jahre. Vom SV Motor Eberswalde hatte sich nur Alexandra Engel im Vorfeld für diesen Wettkampf qualifiziert. Alexandra Engel hatte nur im Reißen einen Fehlversuch. Sie stellte aber mit 18 kg ihre persönliche Bestleistung ein. Im Stoßen gelangen ihr drei gültige Versuche. Mit 22 kg blieb Alexandra nur ein Kilo unter ihre persönliche Bestleistung. Mit 40 kg im Zweikampf lag  Alexandra noch auf einen guten mittleren Platz. Allerdings verlor sie in dem anschließenden Athletikteil, mit den Disziplinen Schlussdreisprung, Kugelschocke und 30-Meter-Sprint, wertvolle Punkte. In der Endabrechnung kam Alexandra mit 174 Punkten auf den 9. Platz. Nur wenige Punkte trennten sie von einer besseren Platzierung. Ihr Trainer war aber mit ihrer Leistung nicht unzufrieden. Schließlich waren es für Alexandra die ersten Deutschen Meisterschaften. Ein Jahr lang fleißiges Training dürften nächstes Jahr für eine bessere Platzierung sorgen. Aber die nächsten Wettkämpfe warten schon auf die Heber aus der Waldstadt. Mitte Juli finden in Cottbus die Landesmeisterschaften der Kinder statt. Wünschen wir den Teilnehmern viel Erfolg.

DSCI1863
Bild  = Alexandra Engel


News Turnen: 26.06.2017

Erfolgsgeschichte für Eberswalder Turnkinder --- 5 Landesmeistertitel, 4 Silbermedaillen und 5 Bronzeplätze

 

(tt) Eberswalde hatte sich gemeinschaftlich mit den Verantwortlichen des Turnbezirkes Oderland/Uckermark aus Strausberg und Frankfurt/O. auf die diesjährigen brandenburgischen Landesmeisterschaften der Kinder weiblich und männlich bis 13 Jahre und jünger im Gerätturnen in den LK 1-4. vorbereitet. Als Ausrichter dieses großen Events bot das Organisationsteam um Rudolf Trautmann den Gästen wieder einmal beste Bedingungen. So fanden 149 Aktive aus 12 Vereinen und etwa 50 Kampfrichter, Trainer und Betreuer eine top präparierte Wettkampfarena im Sportkomplex Westend vor. Ein Vierzeiler, vorgetragen von der Eberswalderin Maria Lara Spann, gab die Einstimmung für diesen Wettkampf, den Andrea Szögedi, Präsidiumsmitglied des Märkischen TurnerBundes und gleichzeitig Hallensprecherin, dann eröffnete. Der erste Durchgang verlief in einer angenehmen Wettkampfatmosphäre mit geordnetem und zügigem Ablauf. Die Mädchen zeigten sich sehr gut vorbereitet und man konnte ihnen ihre Turnfreude, aber auch ihr Lampenfieber ansehen. Immerhin ging es darum, zu klären, wer denn die beste Vierkämpferin im Land Brandenburg sein wird. Und siehe da, bei der Siegerehrung stellte sich heraus, dass Maria Lara Spann nicht nur Verse schmieden, sondern auch hervorragend turnen kann. In der LK 4 bis 13 Jahre und jünger gab sie 22 Konkurrentinnen das Nachsehen und wurde Landesmeisterin. Vereinskameradin Amelie Haß patzte leider am Balken und wurde dadurch „nur“ 9. Bei den jüngeren Turnerinnen in der LK 4 bis 11 Jahre, waren es 24 Starterinnen und Chiara Grohe schaffte es im Mehrkampf auf den Bronzeplatz, Mila Heenemann auf Rang 8 und Eskarina Leoni Metzdorf in der LK 3 AK 13 auf Platz 11. Im Durchgang am Nachmittag griff der männliche Bereich mit ins Wettkampfgeschehen ein. Hier turnten für Eberswalde Lukas Heine und Willy Kühn in der LK4 AK 13 und jünger. Ersterer wurde Drittbester des Landes Brandenburg im Mehrkampf und Willy Sechster. Der 2. Wettkampftag gehörte den Finalisten an den einzelnen Geräten und die Waldstädter hatten einige heiße Eisen im Feuer. Chiara wurde Landesmeisterin am Schwebebalken, holte Silber am Stufenbarren und beinahe wäre es auch noch eine Medaille am Sprung geworden, aber durch einen aufgesetzten 1. Sprung kam sie leider auf Rang 4. Für Mila Heenemann lief an diesem Gerät alles perfekt und sie konnte Gold einfahren, am Stufenbarren wurde sie 5. Amelie Haß erturnte sich hier Silber. Mit einem unfreiwilligen Abgang am „Zitterbalken“ musste sich Eskarina Leoni Metzdorf als Fünfte von einer möglichen Medaille verabschieden. Mehrkampflandesmeisterin Maria Lara Spann hatte sich an allen Geräten qualifiziert und ging mit einer Silbermedaille am Balken, mit Bronze am Sprung, einem 5. Und 6. Platz an Stufenbarren und Boden aus dem Wettkampf. Die Trainerinnen dieser Mädchen, Yvonne Schemel und Andrea Szögedi, waren am Ende genauso glücklich wie die Aktiven selbst und deren anwesende Eltern. Aber auch die Jungen sammelten noch einmal fleißig Medaillen und gute Platzierungen. Willy Kühn schaffte Bronze am Reck und wurde jeweils 5. an Barren und Ringen. Lukas Heine befand sich auf Überfliegerkurs. Er erturnte sich an den Ringen einen 4. Platz, am Pauschenpferd Bronze, Silber am Boden und die Landeskrone an Barren und Sprung. Betreuer Benjamin Rothe konnte stolz auf seine Schützlinge sein! Das Organisationsteam zog am Ende der Wettkampftage resümierend eine positive Bilanz: Alle hatten ausgezeichnete Bedingungen, für Unterbringung und leibliches Wohl wurde gesorgt, es gab keine Verletzungen und mit der tatkräftigen Unterstützung ganz vieler Helfer wird dieser Wettkampf allen in guter Erinnerung bleiben.

DSC01171Landesmeisterin im Mehrkampf Maria Lara Spann am Boden DSC01216Siegerehrung für die Landesbesten im Mehrkampf mit Maria Lara SpannDSC01365Unsere erfolgreichen Mädchen DSC01373Siegerehrung Barren mit Landesmeister


Ankündigung Turnen: 22.06.2017

Landesmeisterschaften der Kinder im Gerätturnen an diesem Wochenende im Sportkomplex Westend

(tt) Rund 200 Turnerinnen und Turner, Kampfrichter und Betreuer aus 12 Vereinen des Landes Brandenburg reisen am 24./25. Juni 2017 in Eberswalde an, um im Sportkomplex Westend die Landesbesten der Jahrgänge 2004 und jünger zu ermitteln.

Samstag, 24.6.2017
Mehrkampf LK 4 w:                                                    09:00 Uhr Einturnen/ 10:00 Uhr Wettkampf
Mehrkampf LK 3/2/1 w und alle LK m:                        14:00 Uhr Einturnen/ 15:00 Uhr Wettkampf

Sonntag, 25.06. 2017
Final - WK  für alle LK m/w:                                       09:00 Uhr Einturnen/ 10:00 Uhr Wettkampf

An beiden Wettkampftagen wird hochwertige Turnkost zu genießen sein und vor Ort ist auch  für das leibliche Wohl gesorgt.


News Turnen: 22.06.2017

Heißes Falkenseer Sommerpokalturnen - Mila Heenemann räumt kompletten Medaillensatz ab

 
(tt) Was für eine Überraschung. Es sollte ja „nur“ die Vorbereitung auf die am 24./25. Juni 2017 stattfindenden Landesmeisterschaften der Kinder in Eberswalde sein und dann schafften es die Turnmädels um Trainerin Yvonne Schemel im Kleinen Pokal beim „Falkenseer Sommer“ gegen 6 weitere Teams auf den Bronzeplatz  in der LK 4. Mit den Rängen 4, 6, 13 und 18 im Mehrkampf - Einzel manifestierten Chiara Grohe, Mila Heenemann, Miriam Ehlers und Mareen Kain dieses tolle Ergebnis. 33 Starterinnen galt es zu übertrumpfen und im Finale am Sprung flogen Chiara und Mila vergoldet und mit Silber geschmückt geradezu aufs Treppchen. Doch Mila setzte noch eins drauf und holte sich am Boden mit 12,7 Punkten die Goldmedaille. Chiara kam am Lieblingsgerät der Eberswalderinnen nicht auf ihre mögliche Leistung und damit auf Rang 6. Diesmal hatte es die ältere Mädchenriege nicht so leicht. Im Großen Pokal aufgestellt, mussten sie gegen 9 Mannschaften mit insgesamt 44 Starterinnen antreten und auch noch in einer höheren Wettkampfklasse turnen. Ihre Vorbereitungsphase dafür war nur minimal, als Einzige hatte die auf Rang 8 einkommende Eskarina Leoni Metzdorf schon einige Erfahrung mit den höheren Schwierigkeiten in der LK3. Doch der Wille, ihr Bestes zu geben, ließ die Mädchen nicht verzagen und ihre Platzierungen im guten Mittelfeld lassen für die Zukunft hoffen. Maria Lara Spann wurde 13., Kàmi Kalesse und Amelie Haß kamen auf die Plätze 18 und 21. Alle konnten dabei gehörig Wettkampferfahrungen sammeln und so den 7. Mannschaftsplatz auch real verarbeiten.

Chiara Grohe am Sprung 273Die erfolgreichen Fünf im Kleinen Pokal 333Mila Heenemann am Boden 1 216


News Gewichtheben: 21.06.2017

Landesmeisterschaften der Schüler/Jugend im Gewichtheben 2017

(aw) Vor kurzem fanden in Frankfurt/Oder die diesjährigen Landesmeisterschaften der Schüler und der Jugend im Gewichtheben statt. An den Start gingen Schüler und Jugendliche von 13 Jahre bis 17 Jahre. Vom SV Motor Eberswalde nahmen Alexandra Engel, Darius Wieberneit, Anton Engel, Marvin Glocke und Alexander Engel in der Alterskategorie Schüler (13 bis 15 Jahre), sowie Jannes Wendlandt und Martin Köller in der Alterklasse Jugend an diesem Wettkampf teil. Fast alle Sportler erreichten neue persönliche Bestleistungen. Alexandra Engel, als einzige weibliche Starterin vom SV Motor Eberswalde, hatte nur im Reißen einen Fehlversuch. Sie stellte aber mit 18 kg ihre persönliche Bestleistung ein. Im Stoßen hob sie mit 23 kg eine neue persönliche Bestleistung. Mit 41 kg im Zweikampf und 168 Punkten holte Alexandra den Landesmeistertitel nach Eberswalde. Gleichzeitig schaffte sie die Norm für die Deutschen Meisterschaften. Diese finden in wenigen Wochen in Frankfurt/Oder statt. Für Anton Engel war es erst der dritte Start in dieser Sportart. Er zeigte aber gute Gewichtheber-Übungen. Mit kleinen technischen Mängeln, aber  mit nur einem Fehlversuch, schaffte er im Reißen 38 Kg und im Stoßen 40 Kg. Mit einer Zweikampfleistung von 78 Kg und 152 Punkten erkämpfte er sich den 3. Platz. Darius Wieberneit ging in der Gewichtsklasse bis 56 kg Körpergewicht an den Start und schaffte im Reißen 33 kg und im Stoßen 45 kg. Mit einem Zweikampfergebnis von 78 kg und 163 Punkten holte Darius sich den Vizelandesmeistertitel. Marvin Glocke startete in der Gewichtsklasse über 85 kg Körpergewicht. Er schaffte, ohne einen Fehlversuch, im Reißen 48 Kg und im Stoßen 65 Kg. In der Endabrechnung erhielt er für seine Zweikampfleistung von 113 Kg und 179 Punkten ebenfalls den Vizelandesmeistertitel. Als letzter Heber bei den Schülern ging Alexander Engel in der Gewichtsklasse über 85 kg an die Hantel. Er riss 51 kg und stieß 72 kg. Mit der Zweikampfleistung von 123 kg und 199 Punkten holte auch Alexander den Landesmeistertitel nach Eberswalde. Jannes Wendlandt ging bei den Jugendlichen in der Gewichtsklasse bis 69 kg an den Start. Er kam im Reißen auf ein Endgewicht von 80 kg und im Stoßen auf 100 kg. Mit einem Zweikampfergebnis von 180 kg holte sich Jannes den Vizelandesmeistertitel. Martin Köller startete ebenfalls in der Altersklasse Jugend in der Gewichtsklasse bis 69 kg Körpergewicht und kam im Reißen auf 47 kg. Im Stoßen hob Martin 55 kg. Mit einer Zweikampfleistung von 102 kg  kam er auf den 5. Platz. Ein schöner Erfolg für die Sportler des SV Motor Eberswalde. Mit 7 Startern holten die Gewichtheber 2 Landesmeistertitel und drei Vizelandesmeistertitel in die Waldstadt. Aber die nächsten Wettkämpfe warten schon auf die Heber aus der Waldstadt. Ende Juni finden in Frankfurt/O. die Deutschen Meisterschaften der Schüler statt. Dafür hat sich Alexandra Engel qualifiziert. Wünschen wir der Teilnehmerin viel Erfolg.

DSCI1776DSCI1782
Bild 1 = Alexandra Engel beim Reißen       Bild 2 = stehend v.l.r. Anton Engel,Alexander Engel.Darius Wieberneit hockend v.l.n.r. Jannes Wendlandt,Alexandra Engel,Marvin Glocke


News Badminton: 19.06.2017

SV Motor holt 3. Platz im Mixed beim 30. BSC-Turnier

(mh) Bereits zum 30. Mal hat der Berliner Sportclub (BSC) den Victor-Cup im Badminton ausgerichtet. Das beliebte 3-Tages-Turnier zieht Spielerinnen und Spieler aus ganz Deutschland und sogar aus dem Ausland an. Vom SV Motor Eberswalde nahm Martin Hoeck teil und startete an allen drei Tagen. Im Einzel gewann er souverän bis ins Halbfinale, verlor dann in drei Sätzen gegen einen Spieler aus Finnland und im kleinen Finale leider auch gegen einen Spieler aus Potsdam. So blieb am Ende nur ein 4. Platz im Einzel. Etwas mehr Glück hatte Martin Hoeck im Mixed. Gemeinsam mit seiner Mixed-Partnerin Alexandra Soska (Märksicher SC) spielten sie sich wieder souverän bis ins Halbfinale, verloren aber dort. Um Platz 3 behielten sie die Nerven und gewannen in zwei Sätzen. Am Ende konnten Sie beide über Bronze freuen, ein guter Abschluss für drei Tage in der Sporthalle.

2017 05 28 Siegerehrung BSC Turnier Mixed C


News Tanzen: 18.06.2017

Green-Golden-Girlies starteten erstmals bei externem Wettbewerb

(ce) Seit dem letzten heimischen Breitensportwettbewerb stand bei einigen unserer Kinder-Breitensport- Paare die Überlegung im Raum: Warum eigentlich nur einmal im Jahr an einem Wettbewerb teilnehmen und nicht auch einmal zu externen Breitensportwettbewerben fahren? Und sie trauten sich… Am 10. Juni 2017 beim 1. TSC Frankfurt (Oder) e.V. war es soweit! „Wir sind dort eigentlich ganz entspannt hingefahren, ohne große Erwartungen.“, berichtet eine Mutter im Gespräch und wird von Jasmin mit: „Ja, ihr als Eltern! Wir waren schon sehr aufgeregt!“ korrigiert. Die Leistung unserer Mädchen konnte sich sehen lassen. Besonders erfolgreich schnitten Marlien und Anni ab. Sie waren als jüngstes Paar gleich in zwei Altersklassen gestartet und konnten in der AK I zweimal die Goldmedaille für sich mit nach Hause nehmen. In der AK II erreichten sie den 4. Platz im Standard und den 2. Platz im Latein. Vier Wettbewerbe hintereinander waren ganz schön anstrengend, erzählte uns Anni. „Das ging Schlag auf Schlag: ein Wettbewerb, der nächste Wettbewerb, dann eine Siegerehrung und immer so weiter und keine richtige Pause. Da bin ich total müde auf der Heimfahrt eingeschlafen.“ Jasmin und Julia erreichten in der AK II den 6. Platz im Standard und den 5. Platz im Latein, wobei der Jive offenbar ihr Lieblingstanz zu sein scheint. In diesem Einzeltanz konnten sie den 3. Platz für sich verbuchen. Als drittes Paar waren Jo Ann und Jessica nach Frankfurt (Oder) gereist. Da bei beiden der jeweilige Tanzpartner mit dem Tanzsport aufgehört hatte, war dies ein neu zusammengewürfeltes Paar. Umso erfreulicher, dass es den beiden gelang, in der AK II im Latein im Finale mitzutanzen und einen 6. Platz zu erreichen.

BSW Frankfurt 2017 01BSW Frankfurt 2017 02 420x630
Unterstützt wurden die Paare durch eine tolle Stimmung im TSA Grün-Gold Eberswalde- Fanblock. Wir würden uns freuen, wenn unsere Paare uns auch beim nächsten externen Breitensportwettbewerb so toll vertreten!


News Turnen: 17.06.2017

idtf

Feedbacks einzelner Teilnehmer/Innen am IDTF 2017 in Berlin

Alles begann mit dem Festumzug…

 23

Rudolf Trautmann (70, links mit grüner Weste):

„Ich war der Verantwortliche für die Koordinierung der Teilnehmer/Innen am Festumzug für den Märkischen TurnerBund des Landes Brandenburg. Es war nicht ganz einfach, dieser Aufgabe nachzukommen, da es hier so einige organisatorische Hindernisse und Sicherheitsbarrieren zu überwinden galt. Nichtsdestotrotz setzte sich der Zug mit viel Verspätung in Bewegung und es ist schon ein großartiges Gefühl, durch das Brandenburger Tor zu marschieren. Beeindruckend war, was manche Delegationen der Bundesländer an Showbildern gestaltet hatten und dass alle von ganz jung bis hin zu den „älteren“ Semestern in fröhlicher Erwartung auf die kommenden Tage in Berlin schauten. Und das war dann auch wirklich ein buntes Angebot für jeden Geschmack. Ich habe an manchen Tagen gleich 2 Veranstaltungen hintereinander besucht, wie z.B. die Dt. Mehrkampfmeisterschaften der Frauen am Nachmittag und abends die Turnfestgala in der Mercedes Benz Arena. Nach einer Turnfestwoche war man dann auch an seine körperlichen Grenzen gelangt.“

Vielen Dank Berlin für die unvergesslichen Tage!!!

Dorothea Durke (9 Jahre):

„Es war total cool, zusammen in der Grundschule in Spandau in Klassenräumen zu wohnen und erst spät schlafen gehen zu müssen. Für mich war das größte Highlight die Turnfestgala in der Mercedes Benz Arena und totalen Spaß hatte ich auch beim Bouldern und auf der Airtrackbahn in den Messehallen. Nicht so gut fand ich die überfüllten Wettkampfhallen und unorganisierten Wettkämpfe und es gab gerade für Kinder keine Werbepräsente.“

Benjamin Rothe (18):

„Mir persönlich hat das Beisammensein in der Schulunterkunft gefallen. Der absolute Höhepunkt für mich war die Show des National Danish Performance Teams, enttäuscht war ich von der Stadiongala. Schlechte Akustik, teilweise zu langatmig, nur wenige hochkarätige Leistungen.“

 56

Dagmar Rühl (52):

„ Der Sportfestort ICC – Messegelände war sehr gut gewählt, da zentral gelegen mit viel Platz und variablem Speiseangebot. Leider sehr preisintensiv, besonders für Kids und Jugendliche ein Problem. Aber die Ausgestaltung der Sitztribünen mit farbenfrohen Verkleidungen und lustigen Sprüchen kam gut an. Bei den Deutschen Senioreneinzelmeisterschaften im Gerätturnen mit großen Teilnehmerfeldern und hohem Niveau kam die Organisation an ihre Grenzen und doppelte Wettkampfkreise verlängerten die Wettkampfdauer bis ins Unendliche. Das Tolle für einen Turner beim Turnfest ist es, so viele Events seiner Lieblingssportart auf einmal zu erleben. In der ausverkauften und gut geeigneten Max-Schmeling-Halle fanden die Dt. Meisterschaften im Gerätturnen statt, der Turnfest-Nachwuchs jubelte seinen Idolen Marcel Ngyhen, Elli Seitz, Pauline Schäfer oder Kim Bui zu, Autogramme und Selfies erlebten eine Hochzeit. Beeindruckend an der Stadiongala war für mich, dass die Kanzlerin Angela Merkel persönlich die Verabschiedung Fabian Hambüchens aus der dt. Nationalmannschaft vorgenommen und sich trotz Regens die gesamte Show angesehen hat. Auch wenn die Berliner Einwohner aufgrund zu weniger Fahnen- und Reklameplakate sowie Medienveröffentlichungen vom IDTF wohl nur punktuell und ferner liefen mitbekommen haben, so fühlten sich die Aktiven doch sehr wohl und konnten in dieser riesigen Stadt auch genug unternehmen, sei es im Rahmen des Turnfestes, sei es bei den 100 anderen Festen und 1000 Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt.“

 

Amelie Haß (12):

78

„Ich durfte in der Max-Schmeling-Halle im Rahmen des IDTF in Berlin bei den Deutschen Meisterschaften im Gerätturnen der Frauen gemeinsam mit Fanny Mewes die Starterinnen beim Einlauf begleiten. Es war unglaublich für mich und so aufregend und faszinierend, meinen großen Vorbildern – Bundesligaturnerinnen und Olympioniken wie Elli Seitz, Pauline und Helene Schäfer, Kim Bui - so nah zu sein zu dürfen. Es war eine große Ehre für mich und voller Stolz hielt ich die Hand von Florine Hader beim Einmarsch ganz fest. Florine ist eine siebzehnjährige, sehr talentierte Bundesliga-Turnerin aus Mannheim und verriet mir, dass sie vor dem Start genauso aufgeregt ist wie ich gerade. Fanny und ich durften dann den weiteren Wettkampf von der Tribüne aus verfolgen und konnten so unseren Stars ganz nah sein. Ich war so glücklich.

Es war eines der schönsten Erlebnisse dieser Woche.“

Annekatrin Petzold (22, vorn rechts):

9 Collage vom IDTF Berlin 2017

„Es gab unglaublich tolle Shows zu erleben. Die Sicherheitsvorkehrungen waren sehr hoch und die Verkehrsanbindungen hervorragend. Ich habe mich in unserem Team sehr wohlgefühlt, weil wir die meisten Veranstaltungen auch gemeinsam erlebt haben. Die Mitmachangebote in den Messehallen waren eher beschränkt, ebenso präsentierten sich die Aussteller eher übersichtlich im Vergleich zu den Vorjahren. Zu den Wettkämpfen herrschte teilweise Chaos, die Abläufe waren unorganisiert und vom Zeitrahmen her einfach eine Zumutung. Doch die vielen anderen positiven Erlebnisse wogen diese Unzulänglichkeiten wieder auf und wir sind voll von schönen Erinnerungen wieder nach Hause gefahren und freuen uns schon auf Leipzig 2021. Vielen Dank Berlin!

 

Andrea Szögedi (53,v.l.):

1011

„ Es hat mich absolut beeindruckt, mitzuerleben, wie groß doch die Turnerfamilie ist, vom Kleinkind bis hin zum hohen Seniorenalter. Das konnte man besonders gut beim Festumzug sehen, der leider etwas enttäuschte, da wir fast ohne Berliner Publikum waren und uns eigentlich selbst feierten. Außerdem wurden Teilnehmer danach aus dem Areal geleitet und erhielten zu unserer eigenen Eröffnungsveranstaltung keinen Wiedereinlass. So gab es auch in anderen Bereichen vermeidbare Organisationspannen, ich denke da an die Einlasskontrollen in der Mercedes Benz Arena oder die Wettkampforganisation der Dt. Seniorenmeisterschaften. Für mich war es außerdem etwas ganz Besonderes, die 91-jährige Johanna Quaas noch einmal aktiv zu erleben und finde es einfach schade, dass der DTB ihr keine Möglichkeit einräumt, in ihrer Altersklasse zu starten, sondern sie sich mit wesentlich Jüngeren messen muss. Mein persönliches Highlight war die atemberaubende Show des National Danish Performance Teams, aber ebenso der Familientag des Märkischen TurnerBundes im Rahmen des IDTF in Potsdam war nicht nur aufgrund des Wetters ein toller Erfolg, sondern auch die Führung durch den Landtag gehörte zu den Höhepunkten, die unvergessen bleiben.“

 

Ulf Reimann (51):

„Ich selbst habe natürlich von der ganzen Turnfestwoche nicht so viel mitbekommen, da ich berufstätig bin und keine Freistellung hatte. Aber die Dt. Mehrkampf-Meisterschaften im Gerätturnen der Männer in der Max-Schmeling-Halle habe ich mir nicht entgehen lassen. Es ist einfach phänomenal, was man dort an turnerischen Spitzenleistungen geboten bekommt. Ich selbst bin bei den Dt. Seniorenmeisterschaften gestartet. Aber auf meiner Fahrt zu diesem Wettkampf habe ich mich an der bunten Kulisse erfreut und war erstaunt darüber, wie schnell sich alle in Berlin zurecht gefunden haben. Die ICC - Messehallen waren aufgrund ihrer zentralen Lage zwar sehr günstig für alle Teilnehmer, aber für die Austragung der Dt. Seniorenmeisterschaften nicht so gut geeignet, da eine ruhige Wettkampfatmosphäre fehlte und das Ganze sich über Stunden hinzog. Für mich war es ein besonderes Erlebnis, dass nach der Beendigung meiner Bodenkür ein Fernsehteam auf mich zukam und mich interviewte. Ich äußerte mich u.a. auch dazu, wie sehr mich die Fairness unter den Wettkämpfern beeindruckt hat und wie sich mein Heimatverein Motor Eberswalde, Abt. Turnen beim IDTF einbringt und dass wir mit unserem Eberswalder Turnertreff jährlich auch ein kleines Turnfest organisieren.“

Es war einfach bunt!

 Dankeschön!


News Turnen: 14.06.2017

Wie bunt war das denn?! - Impressionen der Eberswalder Turnerschaftsdelegation  in Berlin

(tt) Die 25 Sportler aus Eberswalde waren zwar nur ein Rädchen im großen Getriebe der über 80.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am  Internationalen Deutschen Turnfest 2017 in Berlin, aber die vielfältigen Erlebnisse und Eindrücke könnten Bände füllen. Mit dem Festumzug durch das Brandenburger Tor begann alles. Das stundenlange Warten auf der Straße des 17. Juni war vergessen, als die Delegation des Märkischen TurnerBundes unter Leitung des Präsidiumsmitglieds Rudolf Trautmann an der Ehrentribühne vorbeimarschieren und den Berliner Organisatoren, den offiziellen Vertretern des Festkomitees sowie den Präsidenten der Landesturnverbände zuwinken konnte. Jeden Tag in dieser Turnfestwoche gab es unvergessliche Highlights. Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften der Frauen in der Max – Schmeling – Halle durften die Eberswalderinnen Fanny Mewes und Amelie Haß die Spitzenturnerinnen beim Einlauf  begleiten. Die Turnfestgala in der Mercedes Benz Arena bot viele spannende Attraktionen, u.a. den Auftritt der 91-jährigen Johanna Quaas, die gemeinsam mit den Turnkindern ihres Heimatclubs Halle eine Super - Kür am Parallelbarren vorzeigte. Einen bitteren Wehrmutstropfen gab es hierbei aber schon zu schlucken, denn die Einlasskontrollen dauerten so lange, dass man teilweise erst eine halbe Stunde nach Veranstaltungsbeginn seinen Platz erreicht hatte. Zum Märkischen Familiensporttag innerhalb des IDTF in Potsdam konnte man viele tolle Showgruppen auf der großen Bühne im Lustgarten bewundern und auch pfiffige Mitmachangebote für Jedermann nutzen. Eine Führung durch den Landtag wurde zum unvergesslichen Höhepunkt für eine kleine Waldstadt-Abordnung. Der nächste Höhepunkt – die große Stadiongala im Olympiastadion mit 6.000 aktiven und 70.000 zuschauenden Teilnehmern – bot ein Feuerwerk an großartigen Showbildern, turnerischen Spitzenleistungen und faszinierenden Darbietungen akrobatischer, tänzerischer, musikalischer Art sowie Trends. Unsere Eskarina Leoni Metzdorf vom SV Motor Eberswalde Abt. Turnen gestaltete auf dem Einrad eines der Showbilder mit. Das emotionale Highlight dieses Abends war jedoch die Verabschiedung des Kunstturners Fabian Hambüchen aus dem Team der deutschen Turn-Nationalmannschaft durch die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel höchstpersönlich. Einen Tag später hatten hochkarätige Akrobaten und Tänzer in phantasievollen Kostümen zum Rendezvous der Besten im City Cube eingeladen, aber keine 24 Stunden später bot das National Danish Performance Team dem begeisterten Publikum den absoluten Höhepunkt mit unglaublichen Sprungreihen und –kombinationen in Verbindung mit traumhaften Tanzchoreographien.
Natürlich waren die Eberswalder nicht nur als Zuschauende, sondern auch als Aktive nach Berlin gekommen. So belegte Eskarina Leoni Metzdorf mit ihrer Partnerin Platz 3 im Einrad-Paarkür-Wettkampf. Fanny Mewes wagte sich nach langer Krankheit an die Geräte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften und wurde 27. Andreas Schott nahm am Wahlwettkampf Turnen/Leichtathletik in der M 50-54 teil und erzielte einen hervorragenden 18. Platz von 106 Startern. Annekatrin Petzold (LK 2), die unter der schlechten Wettkampforganisation in den Messehallen sehr zu leiden hatte, kam auf Platz 193. Konzentration und Kraft der Teilnehmer/Innen an den Deutschen Senioreneinzelmeisterschaften wurden ebenso  auf eine harte Probe gestellt. So dauerte ein Durchgang schon mal 6-7 Stunden und Yvonne Schemel, 16. von 35 Turnerinnen in der AK 35, konnte die Halle sogar erst um 23.00 Uhr verlassen. Kein Aushängeschild für die Organisatoren! Bei den Männern erkämpften sich hier Kolju Kolew in der AK 70 Platz 7 und Uwe Rehmann Platz 17von 20. Ulf Reimann (AK50) wurde 14. von 25 und Henri Durke (AK 55) 16. von 29. Die Damen brauchten sich angesichts der großen Konkurrenz auch nicht zu verstecken. So erturnten sich Dagmar Rühl und Andrea Szögedi in der AK 50 Platz 8 und 20. Regina Fischer (AK 40, Platz 12) verlor einen ganzen Punkt durch unfreiwilliges Verlassen eines Gerätes und hätten sich ansonsten noch weiter vorn in der Rangliste wiederfinden können. Alles in allem werden die Tage in Berlin unvergesslich bleiben und Ansporn und Ideenbörse für das nächste IDTF 2021 in Leipzig sein.

 1. Dagmar Rühl Bestplatzierte Eberswalder Turnerin bei den DSM2. Kolju Kolew Bestplatzierter Eberswalder Turner bei den DSM3. Wie bunt ist das denn Eberswalder Turner am ICC Messeeingang4. Regina Fischer beim Sprung

1.    Dagmar Rühl- Bestplatzierte Eberswalder Turnerin bei den Deutschen Senioreneinzelmeisterschaften am Boden
2.    Kolju Kolew - Bestplatzierter Eberswalder Turner bei den DSM am Barren    
3.    Wie bunt ist das denn – Eberswalder Turner/Innen am ICC-Messeeingang
4.    Regina Fischer am Sprung


News Leichtathletik: 13.06.2017

Premiere im Hindernislauf

(sp) Lucia Hemeling vom SV Motor Eberswalde hat in diesem Jahr schon einen Landesmeistertitel über 3000 m in der Altersklasse w15 in der Tasche. Bei diesem Lauf schaffte sie auf Anhieb die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in diesem Jahr. Nun ließ sie im 1500-m-Hindernislauf eine Silbermedaille folgen. Diese Strecke ist für ihre Altersklasse noch nicht Wettkampfstrecke. So startete sie bei den älteren Sportlerinnen und erzielte mit 5:39 min eine sehr gute Zeit. Sie konnte erst eine Woche vor den Landesmeisterschaften das erste Mal über ein richtiges Hindernis gehen, weil dieses Gerät im städtischen Fritz-Lesch-Stadion nur zögerlich zur Verfügung gestellt wurde. Im Wettkampf meisterte sie alle Hindernisse einschließlich des Wassergrabens mit Bravour. Der Wassergraben wurde im Training durch die Weitsprunggrube simuliert. Auf dieser Strecke will Lucia noch weiterkommen. Ihr Vorbild ist dabei die erfolgreiche deutsche Olympiateilnehmerin Gesa Felicitas Krause. In dieser Saison stehen jetzt die 800 Meter und die 3000 Meter im Focus. Über 800 Meter stehen die Landesmeisterschaften noch an, bei denen Lucia nicht nur eine Medaille anpeilt, sondern ebenfalls über diese Strecke die Norm für die Deutschen Meisterschaften erfüllen kann. Das ist auf alle Fälle möglich, da es im Land Brandenburg eine starke Konkurrenz auf dieser Distanz gibt. Lucia bereitet sich nicht nur auf die Deutschen Meisterschaften vor. Anfang Juli ist sie Teil der Mannschaft Brandenburg bei den Baltic Games in Brest. Das ist ein internationaler Wettkampf der Ostseeanliegerstaaten, bei dem sie ebenfalls über 800 Meter und 3000 Meter an den Start gehen wird.

12062017

Premiere im Hindernislauf: Lucia Hemeling vom SV Motor Eberswalde


News Leichtathletik: 12.06.2017

Eberswaldes Leichtathleten erzielen sehr gute Platzierungen bei Meisterschaften

(sp) Am vergangenen Wochenende (10.06. und 11.06.2017) fanden die Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der Männer, Frauen und U18 zusammen mit dem ersten Teil der brandenburgischen Landesmeisterschaften der Altersklasse U14 in Brandeburg(Havel) statt. Auch einige unserer Sportlerinnen und Sportler traten zusammen mit anderen Sportlerinnen und Sportlern aus dem Barnim und der Uckermark als LG Uckermark-Barnim an. Dabei konnten alle Athleten sehr gute Ergebnisse, tolle Platzierungen und sogar Bestleistungen erzielen.

11062017

Sabine Wilke belegt den 3. Platz im Speerwerfen der Frauen mit neuer persönlicher Bestleistung


News Gewichtheben: 10.06.2017

Landesmeisterschaften im Kraftdreikampf 2017

(aw) Anfang Juni fanden beim AC Lauchhammer die diesjährigen Landesmeisterschaften im Kraftdreikampf  statt. Vom SV Motor Eberswalde nahmen drei Athleten teil. Bei den Junioren (19-23 Jahre) startete Tristan Wendlandt in der Gewichtsklasse bis 74 kg Körpergewicht. Tristan absolvierte den Wettbewerb mit sehr guten Leistungen. Er hatte nur einen Fehlversuch im Bankdrücken, ansonsten gestaltete er alle Versuche gültig. Tristan beugte 170 kg in der ersten Disziplin, dem Kniebeugen. Im Bankdrücken schaffte er 117,5 kg und im Kreuzheben zog er 180 kg. Mit insgesamt 8 gültigen Versuchen und einer Dreikampfleistung von 467,5 kg errang Tristan den  Landesmeistertitel. Die beiden Mastersheber vom SV Motor Eberswalde Achim Wendlandt und Roland Asmus starteten in der Altersklasse 2 (50-60 Jahre). Achim startete in der Gewichtsklasse bis 59 kg Körpergewicht. Im Kniebeugen schaffte er 110 kg. Beim Bankdrücken drückte Achim 90 kg und im Kreuzheben zog er 125 kg. Mit einer Dreikampfleistung von 325 kg und ohne Fehlversuch errang Achim den Landesmeistertitel. Roland ging in der Gewichtsklasse bis 74 kg Körpergewicht an den Start. Er beugte 172,5 kg in der Kniebeuge, drückte 105 kg in der Bank und zog 207,5 kg in der letzten Disziplin dem Kreuzheben. Mit einer Dreikampfleistung von 485 kg erreichte Roland ebenfalls den Landesmeistertitel. Roland und Tristan hatten auch noch einen Einsatz als Kampfrichter. Auch diese Tätigkeit wurde ohne Probleme bewältigt. Ein schöner Erfolg für die Athleten. Mit drei Landesmeistern fuhren die Sportler vom SV Motor Eberswalde nach Hause. Die nächsten Höhepunkte sind die Deutschen Meisterschaften im klassischen Kraftdreikampf und die Europameisterschaften im Bankdrücken der Master in Spanien. Und im Dezember findet natürlich wieder der Wettbewerb „Stärkster Eberswalder“ statt. Zu diesem Wettbewerb sind alle Kraftsportinteressierten recht herzlich eingeladen.

DSCI1825DSCI1857 

Bild 1 = Tristan Wendlandt beim Kniebeugen                        Bild 2 = v.l.n.r. Achim Wendlandt,Tristan Wendlandt,Roland Asmus


News Tanzen: 05.06.2017

Überraschungsfeier zum 80. Geburtstag von Günter Hoffmann

(ce) Kann es wirklich wahr sein, dass er bereits 80 Jahre alt ist und noch Tanzfiguren beherrscht, die so manches Turnierpaar verzweifeln lassen? Ja, tatsächlich feierte Günter Hoffmann, Mitbegründer des Vereins, langjähriger Tänzer und Übungsleiter, am 1. Juni 2017 seinen 80. Geburtstag. Auch die Mitglieder der TSA „Grün-Gold“ wollten natürlich gratulieren. Während Günter im hinteren Saal, gut abgeschirmt von eingeweihten Tänzern, ein Training anleitete, wurde im Hauptsaal eine Kaffeetafel vorbereitet und Gäste eingeschleust. Darunter auch einige Überraschungsgäste, wie ehemalige Tanzpartnerinnen, Gründungsmitglieder, ehemals von ihm trainierte Tänzer, die in Bettwäsche verhüllt vor Günter tanzen sollten, um von ihm vielleicht an den Schritten erkannt zu werden. Dann ging sie auf die Tür und Günter wurde, sichtlich gerührt von einem kleinen Geburtstagsständchen empfangen. Wie lässt es sich treffender im Namen aller Mitglieder noch einmal gratulieren, als mit dem kleinen Gedicht, welches eigens für Günter von Hans-Jürgen Klatt vorgetragen wurde:

80ter Geburtstag Guenter 02 80ter Geburtstag Guenter 01

Lieber Günter! In deinem Leben wolltest du im Ganzen, deine Beine benutzen zum Tanzen. Seit 55 Jahren frönst du dem Tanzsport, tänzeltest an vielerlei Ort, erklärtest den Paaren, Step-by-Step, wie Hüftschwung kann gelingen und das Tanzbein richtig zu schwingen. Wir wissen nicht, was in deinen ersten 25 Jahren du gepflegt, doch das Tanzen schien dir in die Wiege gelegt. Es entzieht sich auch unserem Wissen, wie viele Paar Schuhe beim Tanzen du hast verschlissen. Auch hast du für dich behalten, wie viele Tänzerinnen dein rechter Arm schon hat gehalten. Doch in einem sind wir uns sicher, es ist keine Fiktion, das Tanzen war und ist für dich eine Passion. Es hält dich jugendlich fit bis zum heutigen Tag und hoffentlich jeden, der noch kommen mag. Wir Tänzer gratulieren dir zum 80. Wiegenfeste und wünschen dir weiterhin nur das Allerbeste.

In diesem Sinne wünschen wir alle, dass Günter Hoffmann uns noch lange gesund erhalten bleibt. Wer sich die Eindrücke noch mal in Ruhe anschauen möchte, kann gerne in unsere TSA-Galerie besuchen. (www.tanzsport-eberswalde.de)

https://youtu.be/JFrp3_0biAE


---------- SV Motor - Besucherzähler ----------

Heute 15 Insgesamt 1022486