Webseite des SV Motor Eberswalde e.V.
Tanzen
Turnen
Schach
Leichtathletik
Tischtennis
Inline Skating
Sportschiessen
Badminton
Kegeln
Allgemeine Sportgruppen
Seniorensport
Webseite des SV Motor Eberswalde e.V.

SV Motor Eberswalde

TurnenNews



News Turnen: 09.05.2017

Medaillenregen und zahlreiche hervorragende Platzierungen für die  Eberswalder Turn - Kids

(tt) Die Eberswalder Turnerschaft ging mit 29 Aktiven bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Kinder in Strausberg an den Start. Im weiblichen Bereich, wo die Konkurrenz sehr zahlreich ist, gab es gleich zwei Bezirksmeisterinnen. Maria Lara Spann turnte sich mit Superleistungen an Boden und Stufenbarren an die Spitze der LK4 bis 13 Jahre und Chiara Grohe gelang dies ebenso der LK4 bis 11 Jahre. Auch die Bronzemedaille von Eskarina Leoni Metzdorf (LK3 2004) sowie die 4. Plätze von Jelena Matthäus (Jg. 2010) und Mila Heenemann (LK4 bis 11 Jahre) und die fünften Ränge von Lina Karnstedt (Jg. 2008) und Amelie Haß (Jg. 2004) sprechen für das Leistungsniveau der Eberswalderinnen. Im männlichen Bereich regnete es geradezu Medaillen. Hier standen Casimir Neupert (Jg. 2010) und Felix Wöhe (Jg. 2008) ganz  oben auf dem Treppchen. Lukas Heine, mit nur 0,25 Punkten Abstand zum Sieger, freute sich trotzdem über seine Silbermedaille in der LK 4 bis 13 Jahre. Gleich 5 Bronzeplaketten heimsten die übrigen Eberswalder Turner ein: Emil Enskat (Jg. 2010), Lean Heilmann (Jg. 08), Lukas Rädisch (LK4 bis 11 Jahre), Willy Kühn (LK4 bis 13 Jahre) und Alexander von Waveren in der (LK3 2004 und jünger). Eine solche Erfolgsgeschichte lässt für die in der Waldstadt stattfindenden Landesmeisterschaften am 24./25. Juni 2017 hoffen. Weitere Ergebnisse sind unter www.gymnastics-eberswalde.de zu finden.

DSC 7972DSC 7794 Lilli Döbelin am Balken gestreckt bis in die ZehenspitzenDSC 7727

1. Gruppenfoto der LK- Turnerinnen, v.l.: Anna Müller, Mareen Kain, Marissa Kain, Maria Lara Spann, Chiara Grohe, Helen Ritter, Mila Heenemann, Amelie Haß, Eskarina Leoni Metzdorf

2. Maria Lara Spann – Bezirksmeisterin LK4 bis 13 Jahre am Stufenbarren


News Turnen: 13.04.2017

Der 41. Eberswalder Turnertreff - eine Erfolgsgeschichte für die Waldstädter

(tt) Turnfreunde aus sieben Bundesländern strömten ins Sportzentrum Westend, um dem Eberswalder Traditionsturnen ein weiteres erfolgreiches Kapitel hinzuzufügen. Die Riege um das Organisationsteam der Abteilung Turnen / SV Motor, Andrea Szögedi, Rudolf Trautmann und Henri Durke hatte schon im Vorfeld ganze Arbeit geleistet, so dass den fast 300 aktiven Turnerinnen und Turnern, Trainern und Betreuern, Kampfrichter/Innen und auch den Zuschauern optimale Bedingungen geboten wurden. Zu Beginn gab es mehrere Auszeichnungen, so erhielten   Andrea Szögedi und Yvonne Schemel die Ehrennadel des SV Motor Eberswalde e.V. in Gold für ihre hervorragende und langjährige Arbeit für den Eberswalder Turnverein. Der Samstag startete wie gewohnt mit dem Durchgang der Altersklassen, angeführt von der ältesten Teilnehmerin, Rosemarie Schiedt vom TV Nordost Berlin e.V. (78 Jahre) und ihrem 84-jährigen männlichen Mitstreiter Dr. Rudolf Radecke (SV Motor Eberswalde e.V.). Was die Zwei, ebenso wie alle weiteren Aktiven der “reiferen Semester” an Turnkunst boten, erstaunt jedes Jahr aufs Neue. Doch auch die Wettkämpfer/Innen der übrigen Altersklassen konnten sich sehen   lassen. Bei einigen Übungen am Boden wurde begeistert mitgeklatscht. Die Medaillenausbeute der Waldstadtaktiven war beachtlich. In der B80 siegte Altmeister Dr. Rudolf Radecke. Tini Trautmann (B65) konnte sich am Ende des Wettkampftages über Gold freuen. Doch am meisten bejubelt wurde der Doppelsieg des Trainerpaares Yvonne Schemel (B35) und Henri Durke (B 55). Silbermedaillen erturnten sich Dagmar Rühl (B50) und Kolju Kolew (B70). Bronzeplätze gab es für Axel Irrling (B55) sowie Ulf Reimann (B50). Maja Rothe (B30), Uwe Rehmann (B70) und Andreas Schott (B50) komplettierten die Serie mit den Plätzen 4 und 5. Aber auch am Sonntag, der den Jugend-und Erwachsenenklassen vorbehalten ist, spornten die tollen Geräte und die angenehme Turnatmosphäre alle zu Höchstleistungen an. Der Motor-Turner Benjamin Rothe, mit dem Ziel im Deutschland-Cup antreten zu können, startete in der höheren Leistungsklasse und legte  auch noch ein Edelmetall  in die Ergebnisschatulle. Lisa Korbik (LK3 E) kam auf Rang 7 ein, ihre Schwester Lea auf 9. Sophie Buckow und Liza Friedrich hatten sich in der LK3 Jugend einem   großen Starterfeld zu stellen. Erstere turnte hervorragend am Schwebebalken, aber der Sprung gelang ihr nicht so gut und so musste sie mit dem undankbaren 4. Platz vorlieb nehmen. Liza konnte verletzungsbedingt nur 2 Geräte turnen und wurde dadurch nur 29. Der Gastgeber schickte 16 Aktive ins Rennen und verbuchte am Ende der Wettkampftage 9 Podestplätze. Das wurde natürlich nach Turnerart „Frisch-Fromm-Fröhlich-Frei“ auf der Abendveranstaltung im Feriendorf DORADO in Ruhlsdorf gemeinsam mit dem angereisten Turnvölkchen ausgiebig gefeiert. So konnten die Organisatoren am Veranstaltungsende trotz einiger technischer Pannen ein insgesamt positives Resümee ziehen mit Dank an alle Turnerinnen, Turner, Gäste, Sponsoren und vor allem an die große Helferschar hinter den Kulissen. Schon in der nächsten Abteilungssitzung wird eine Analyse vorgenommen, um das eine oder andere noch zu verbessern und bereits das Rüstzeug für den 42. Eberswalder Turnertreff am 24./25. März 2018 zu schmieden. Weitere Fotos und Informationen sind unter www.turnertreff.org und www.gymnastics-eberswalde.de  zu finden.

DSC 0051.18.4.2017 79alt und jungDSC 02148.4.2017 1358.4.2017 2818.4.2017 294DSC 0058DSC 0326


News Turnen: 30.03.2017

1. Ranglistenturnen läutet den Eberswalder Turnfrühling ein - Felix Wöhe mit sagenhaftem Vorsprung

(tt) Solch ein Gewimmel muss man einmal gesehen haben. 42 Aktive tummelten sich in der kleinen Gerätturnhalle des Sportkomplexes Westend. Die Organisatoren hatten alle Hände voll zu tun, um die 5 Riegen optimal einzutakten. Bei den 14 Starterinnen in der LK 4 06/07 setzte sich mit 1,8 Punkten Vorsprung souverän Mila Heenemann   durch, Anna Müller und Miriam Ehlers belegten die Plätze 2 und 3. Kàmi Kalesse (LK4 04/05) ließ sich diesmal den Sieg nicht nehmen. Mit einer hervorragenden Übung am Schwebebalken manifestierte sie ihre Platzierung und nahm der Zweiten Maria Lara Spann letztendlich einen ganzen Punkt ab. Leoni Metzdorf turnte sich auf Rang 3 in dieser Riege. Einzelstarterin in der LK4J, Letizia Lindt, gewann mit 42,45 Punkten gegen sich selbst. Mit der Tageshöchstwertung von 51,85 Punkten, erreicht durch hervorragende Leistungen an Sprung und Boden, schloss Lilly Charleen Wagner ihren Wettkampf in der P3-5 2008 mit 2,65 Punkten Vorsprung zu Elina Carnarius ab, die wiederum nur einen hauchdünnen Abstand von 0,5 Zehntel zur Dritten Lina Karnstedt hatte. In der P3-5 09/10 holte sich Leona Brandenburger den Sieg vor Luna Schwarz (2.) und Jelena Matthäus (3.). Aber auch im männlichen Bereich zeichneten sich interessante Ergebnisse ab. Willy Kühn turnte sich in der LK4 mit 2,60 Punkten Unterschied zum Zweiten, Lennart Wall, auf das Siegertreppchen. .Lukas Rädisch platzierte sich als Dritter wie auch Turnspatz Lean Heilmann in der P4. Silber erkämpfte sich hier Casimir Neupert. Doch sein Teamkamerad Felix Wöhe „schoss den Turnvogel ab“. Mit einer grandiosen Barrenübung und sehr guten Leistungen an den anderen 5 Geräten konnte der strahlende Sieger einen Vorsprung  von  10,0  Punkten für sich verbuchen .

23.3.2017 56Mila Heenemann23.3.2017 107Letizia Lindt23.3.2017 117Kàmi Kalesse23.3.2017 176Siegerehrung mit Überflieger Felix Wöhe P4

1.Mila Heenemann am Boden  / 2.Letizia Lindt am Schwebebalken   /  3.Kámi Kalesse am Boden
4.Siegerehrung P4 Jungen mit Überflieger Felix Wöhe (Hier würde sich das Foto Turnen1 mit Felix Wöhe von Thomas gut eignen!   

Ich habe den Link von Sylvia Ehlers mit eingefügt, da dort noch sehr schöne Fotos zu finden sind.

https://goo.gl/photos/PfUHVTQG67uvMTvr7


News Turnen: 28.03.2017

Turnkönig und –königin gekürt

(tt) Wieder ist ein Turnjahr geschafft, ein Jahr voller harter Trainingsarbeit, mit Erfolgen, Niederlagen, Leistungszuwachs und immer wieder Freude an dieser schönen Sportart und den gemeinsamen Erlebnissen in der Trainingsgruppe. Doch siegen kann immer nur Einer und so haben es im Kampf um die interne Krone „Beste Turnerin“ und „Bester Turner“ des Jahres 2016 folgende Sportler/Innen auf das Podest geschafft und wurden mit Urkunden und Pokalen für ihre Jahresleistung geehrt:

weiblich:                                      männlich:
1.  Mila Heenemann                    1. Willy Kühn
2.  Chiara Grohe                        2. Lukas Heine
3.  Mareen Kain                         3. Felix Wöhe

Immerhin nahmen 42 Turnerinnen und 6 Turner an den Ausscheidungswettkämpfen teil. Zudem werden dabei aber auch die besten Leistungssteigerungen im Verlauf eines Turnjahres honoriert, was für neuen Mut zum Weitermachen sorgt, Ansporn zum Erlernen neuer Schwierigkeiten und Steigerung des Selbstvertrauens bedeutet. In dieser Rubrik punkteten 2016 bei den Mädchen Merle Koch, Dorothea Durke und Lenya Kersten, bei den Jungen Felix Wöhe gefolgt von Casimir Neupert und Lennart Wall. Ein großes Dankeschön geht auch an die Trainer Yvonne Schemel und Henri Durke sowie an alle verantwortlichen Übungsleiter, Kampfrichter und Helfer.

IMG 8395Beste Turnerinnen 2016IMG 8397 Beste Turner 2016 IMG 8398Beste Leistungssteigerung 2016 weiblichIMG 8400 Beste Leistungssteigerung 2016 männlich

1. Beste Turnerinnen 2016: v.l. Mareen Kain, Mila Heenemann, Chiara Grohe
2 .Beste Turner 2016: v.l. Emily Marwinski i.V. von Lukas Heine, Willy Kühn, Felix Wöhe               
3. Beste Leistungssteigerung 2016 weibl.: v.l.: Lenya Kersten, Dorothea Durke fehlend: Merle Koch
4. Beste Leistungssteigerung 2016 männl.: v.l.: Felix Wöhe, Casimir Neupert, Lennart Wall


News Turnen: 22.03.2017

Turnmarathon in Brandenburg - Jüngstes Mädchenteam gewinnt Havelpokal

(tt)  Die Eberswalder Turnerschaft folgte der Einladung zum 12. Havelpokalturnen nach Brandenburg, wo 133 Turnerinnen und Turner aus verschiedenen Vereinen in den Kinderklassen um die begehrte Trophäe kämpften. Die Waldstädter fuhren mit 40 Starter/Innen dorthin. Allein in der LK4 traten 22 Mädchen in 5 Mannschaften an und kamen auf den Plätzen 2, 5, 9, 11 sowie 14 ein. Unter den 62 Teilnehmerinnen in dieser Leistungsklasse landeten immerhin fünf Eberswalderinnen unter den ersten Zehn, darunter Kámi Kalesse mit einem Bronzeplatz, nur den Hauch eines Zehntels von Silber getrennt. Was den „Großen“ versagt blieb, gelang den Jüngeren in der P3-P5. Zwölf Eberswalderinnen turnten hier in 2 Mannschaften gegen weitere 5 Vereine und Team 1 gelang der große Wurf - der Gewinn des Havelpokals. Und so standen in der Einzelwertung auch gleich 2 Eberswalderinnen auf dem Treppchen - ganz oben Leona Brandenburger als Beste von 38 Turnerinnen und Luna Schwarz als Dritte, ihre Mitstreiterinnen Nelly Kals (5.), Jelena Matthäus (6.) und Lina Karnstedt (9.) manifestierten das Gesamtergebnis mit weiteren guten Platzierungen. Die Jungen in der LK4 mussten ohne den verletzten Lukas Heine an den Start gehen und konnten dadurch nicht mit einer vollständigen Mannschaft aufwarten. Willy Kühn erturnte sich Platz 4 Lennart Wall Platz 8. Bei den Jüngsten im männlichen Bereich lief es dafür besser. In der P3-P5 wurde Felix Wöhe Zweiter und Casimir Neupert Dritter. Am Ende des Wettkampftages durften sich die vier Starter in dieser Wettkampfklasse mit Mannschaftssilber schmücken. Stolz präsentierten sich zum Schluss alle P5-Starter/Innen in den neu gesponserten Trainingsjacken der Dachdeckerfirma Karnstedt. Die hauptverantwortlichen Trainer Yvonne Schemel und Henri Durke konnten nach diesem Turnmarathon aufatmen und sich bei allen mitgereisten Betreuern, Eltern und Kampfrichtern herzlich für deren Engagement bedanken. Nun sind alle Nachwuchsturner schon sehr gespannt, wie denn ihre Trainer und Übungsleiter am 8./9. April beim bevorstehenden 41. Eberswalder Turnertreff, dem größten Brandenburger Turnereignis dieser Art, abschneiden werden. Als Riegenführer, Kuchenbäcker und Helfer eingesetzt, haben sie bestimmt trotzdem immer ein Auge auf das Wettkampgeschehen. Alle Havelpokalergebnisse sind auf www.gymnastics-eberswalde.de abrufbar.

Eine starke Gemeinschaft Alle Starterinnen und Starter beim Havelpokal 2017 mit ÜL und Trainern18.3.17 134DSC 6671Leona Brandenburger Mehrkampfsiegerinin der P3 5DSC 6885 Einzelsiegerin der P3 5 Leona BrandenburgerDSC 6895Die stolzen Havelpokalgewinnerinnen mit ihrer Übungsleiterin Lydia GraupeDSC 6903 Versilberte P3 5 Jungs mit ihrem Trainer Henri DurkeDSC 7254 Kámi Kalesse am Boden 

Die stolzen Havelpokalgewinnerinnen mit ihrer Übungsleiterin Lydia Graupe (v.l.: Jelena Matthäus, Lina Karnstedt, Luna Schwarz, Nelly Kals und Leona Brandenburger) von Yvonne Schemel / Leona Brandenburger- Mehrkampfsiegerin in der P3-5 von Y. Schemel / Eine starke Gemeinschaft – Alle Starterinnen und Starter beim Havelpokal 2017 mit ÜL und Trainern von Y. Schemel / Versilberte P3-5Jungs mit ihrem Trainer Henri Durke von Y. Schemel / Einzelkämpfer in der LK4: Willy Kühn und Lennart Wall (v.l) v. Y. Schemel / Kámi Kalesse am Boden v. Y. Schemel / Silberteam in der LK4 w. – v.l. Leoni Metzdorf, Mila Heenemann, Chiara Grohe, Maria-Lara Spann, Kámi Kalesse von Sylvia Ehlers


News Turnen: 23.02.2017

Bezirksmeisterschaften der Jugend, Erwachsenen und Altersklassen als Vorbereitung auf den 41. Eberswalder Turnertreff

(tt) 14 Turnerinnen und 8 Turnern aus den Vereinen TSV Blau Weiß 65 Schwedt e.V., TSC Strausberg e.V. und SV Motor Eberswalde e.V. präsentierten ihr Können den Kampfgerichten in der Gerätturnhalle im Sportkomplex Westend der Waldstadt. Von den Damen brillierte am Boden mit einer einfallsreichen und schwierigen Übung besonders Anja Funke (AK 40) vom TSC Strausberg mit der Tageshöchstwertung an diesem Gerät und auch im Mehrkampf. Ihre Vereinskameradinnen Joy Blechschmidt - Bezirksmeisterin in der LK3J - sowie Helene Bartholomäus in der LK4J bewiesen ebenso ihre Klasse am Boden und glänzten mit hohen Punktzahlen im Vierkampf. Die 8 Starterinnen und 6 Starter des Gastgebers testeten schon einmal im Rahmen dieses Wettkampfes ihren Vorbereitungsstand für den am 8. und 9. April 2017 stattfindenden 41. Eberswalder Turnertreff (ETT). So konnten die LK4J-Turnerinnen Letizia Lindt (2.), Letitia Seidel (4.) und Jessica Benkenstein (5.) ebenfalls mit starken Bodenübungen aufwarten, aber am Schwebebalken noch nicht ihre volle Leistungsfähigkeit abrufen. Ein ähnliches Bild zeichnete sich auch bei der Bezirksmeisterin Lea Korbik in der LK3 E ab, nur war diesmal der Stufenbarren nicht gerade ihr Traumgerät. Tini Trautmann, als dienstälteste und einzige Starterin in der AK 65, wurde erstmalig von Tochter Antje als Kampfrichterin bewertet und konnte wertvolle Tipps für die Vorbereitung zum Waldstadtevent mit nach Hause nehmen. In der AK 35 bei Yvonne Schemel (1.), Maja Rothe (2.) und Doreen Matthäus (3.) lief zwar nicht alles nach Plan, doch mit viel Improvisationstalent und Spaß am Ausprobieren bestritten die drei ihren Wettkampf. Besonders stolz konnte Doreen Matthäus sein, die sich nach 20 Jahren Turnpause wieder an einen Wettkampf gewagt hatte. Im männlichen Bereich gab es für Eberswalde 4 Bezirksmeistertitel: Benjamin Rothe (LK3 E), Ulf Reimann (AK50), Henri Durke (AK 55) und Kolju Kolew (AK 70). Auch hier erwiesen sich Boden und Sprung als Lieblingsgeräte der meisten. Hauptkampfrichterin Jana Rathmann vom TSC Strausberg e.V. meinte resümierend: „ Ein schöner Wettkampf in angenehmer Atmosphäre!“ Bleibt nur zu wünschen, dass im kommenden Jahr noch mehr Turnerinnen und Turner die Bezirksmeisterschaft als Messlatte ihres Leistungsstandes nutzen, aber auch um Wettkampferfahrungen zu sammeln. Die vollständigen Wettkampfergebnisse können auf   www.gymnastics-eberswalde.de abgerufen werden.

 Die Teilnehmer an den BMS 2017Bezirksmeister LK3 E 2017 Benjamin Rothe

 Turnen macht Spaß IMG 6620 Kolju Kolew BMS Meister 2017 AK 70 SV Motor EBWIMG 6779 Benjamin Rothe SV Motor EBW am Sprung