Webseite des SV Motor Eberswalde e.V.
Tanzen
Turnen
Schach
Leichtathletik
Tischtennis
Inline Skating
Sportschiessen
Badminton
Kegeln
Allgemeine Sportgruppen
Seniorensport
Webseite des SV Motor Eberswalde e.V.

SV Motor Eberswalde



sponsorenteileStore.de/Autoteile-Shopeweewe

 

 

News

----------------------------------------------

Termine

----------------------------------------------

 



News: Januar 2020

(Veranstaltungen, Turniere und Flyer jetzt oben unter Termine / Presseartikel unter Presse / ältere News in den Jeweiligen Abteilungen)


News Turnen: 23.01.2020   

Das Gerüst für den 44. Eberswalder Turnertreff steht!

(tt) Am 4./5. April ist es wieder soweit und der Startschuss für den 44. ETT erfolgt. Deshalb treffen sich die Mitglieder des Organisationsstabes bereits im Januar, um im Rahmen eines Arbeitsessens wichtige Dinge vorab zu besprechen. Da nach jedem ETT eine gründliche Nachbereitung erfolgt, gab es von Seiten der Hauptkamprichter Jana Rathmann vom TSC Strausberg, verantwortlich für den weiblichen Bereich, sowie Helge Bochmann vom TSV Falkensee, zuständig für den männlichen Part, diesmal nur noch wenige offene Fragen zu klären. Ein Sorgenkind ist immer die ausreichende Besetzung der Kampfgerichte mit qualifizierten Wertungsrichtern, besonders im männlichen Bereich.
Zur Runde gehörten weiterhin:
- Andrea Szögedi und Rudolf Trautmann als ETT - Organisationsleiter,
- Andrej Kolew als Hauptverantwortlicher für Meldetätigkeit, Riegeneinteilung und Quartierfragen,
- Dagmar Rühl als Zuständige für historische Dokumentation und Werbung,
- Gertraude Trautmann als Zuständige für Öffentlichkeitsarbeit,
- das Berechnungsteam Olaf Tank aus Berlin und Oliver Prinz aus Bernau und
- Corinna Schiller von “Schiller Design”, die sich um die Gestaltung und den Druck der Urkunden kümmert.
Aufgrund persönlicher Umstände konnten Yvonne Schemel als Verantwortliche für Riegenbetreuung und kulturelle Gestaltung sowie Dieter Becherer von der SG Spergau in Sachsen Anhalt als Hauptkampfrichter im männlichen Bereich nicht anwesend sein, stehen aber in ihren Funktionen an den Wettkampftagen zur Verfügung. Akribisch wurden von Versammlungsleiter Rudolf Trautmann alle Diskussionsvorschläge zur Klausursitzung benannt und gemeinsam besprochen. Am Ende dieses äußerst konstruktiven Brainstormings gab es zufriedene Gesichter bei allen Anwesenden und die Gewissheit, ein optimales Vorbereitungspaket für das bevorstehende Waldstadtevent geschnürt zu haben.

1 Heiko Schellenberger Das Organisationsteam für den 44. ETT2 Tini Trautmann Beim Brainstorming zum 44. ETT in Lichterfelde


News Turnen: 19.01.2020   

Neujahrsempfang der Eberswalder Turnerschaft in sechster Auflage

(tt) Es hat sich zu einer attraktiven Tradition entwickelt, dass die Eberswalder Turnabteilung des SV Motor zum Neujahrsempfang in die Gerätturnhalle im Sportkomplex Westend einlädt. Auch diesmal versammelten sich wieder etwa 40 Mitglieder, Helfer und Sponsoren zur 6. Ausgabe dieser Veranstaltung um das liebevoll selbst kreierte Buffet und erhoben gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden, Martin Hoeck, das Glas auf ein erfolgreiches neues Turnjahr. Abteilungsleiterin Andrea Szögedi verwies auf das Erreichte im Jahr 2019, zeigte aber auch Reserven auf. Sie lobte das ehrenamtliche Engagement vieler Mitglieder sowie die gute Sponsorentätigkeit. So wurde dieser Rahmen gleich genutzt, um Andrea Szögedi und Lydia Graupe mit einem vom Bürgermeister der Stadt Eberswalde signierten Buch über unsere Stadt für ihre fleißige Vereinsarbeit zu danken. Zu den engagiertesten Kampfrichterinnen des vergangenen Jahres gehörten Yvonne Schemel, Lisa Bobermien und Annekatrin Petzold. Sie wurden mit Gutscheinen ausgezeichnet. Rudolf Trautmann ermöglichte den Anwesenden eine Zeitreise in die Vereinsvergangenheit, die Grundsteinlegung der damaligen „Drushba-Halle“ und das Entstehen des Sportkomplexes Westend per Großbildvortrag. Natürlich fehlten auch die Ausblicke auf anstehende Vorhaben nicht. Die Höhepunkte für 2020 werden die Durchführung des 44. Eberswalder Turnertreffs am 4./5. April im Sportkomplex Westend sein sowie die Teilnahme an vielen auswärtigen Wettkämpfen im Kinder-, Jugend-, Erwachsenen- und Seniorenbereich.

1 Neujahrsansprache von Abteilungsleiterin Andrea Szögedi2 Buchprämie für Andrea Szögedi3 Das Buffet zum 6. Neujahrsempfang der Abt. Turnen


News Tanzen: 02.01.2020   

Green Golden Girlies auch in Berlin erfolgreich

(ce) Von einem tollen Erfolg zum Jahresende konnten unsere Breitensportnachwuchspaare berichten: Am 14.12.2019 fuhren die Green Golden Girlies, Jasmin und Julia sowie Marlien und Anni zum Jugendturnierwochende nach Berlin. Veranstalter war der TC Blau Gold im VfL Tegel 1891 e. V. Dort fand auch der letzte Breitensportwettbewerb des Jahres statt, mit anschließender Siegerehrung der Berliner Breitensporttrophy. Um hier „ein Wörtchen mitreden zu können“, haben die Mädchen in diesem Jahr an mehr Wettbewerben teilgenommen als jemals zuvor. Und auch, wenn ein kleiner Gewöhnungseffekt entsteht, die Aufregung bleibt! Und dann hieß es einmal mehr: alles geben in den Wettbewerben im Standard und Latein. Aufgrund geringer Startmeldungen bei den Teens, wurden die Wettbewerbe der Kids und Teens zusammengelegt und so starteten beide Paare gemeinsam. Im Standard belegten Marlien und Anni den 1. Platz, Jasmin und Julia den 2. Platz. Im Latein tauschten sie die Plätze: 1. Platz — Jasmin und Julia, 2. Platz — Marlien und Anni. Nun begann das Rechnen für die Trophy. Als das Ergebnis der AK 1 benannt wurde, konnten sich Marlien und Anni freuen über den 3. Platz im Standard, 2. Platz im Latein und den 3. Platz im Gesamtwettbewerb. In der AK 2 holten sich Jasmin und Julia alle 3 Siege. Glücklich und zufrieden fuhren unsere Girlies nach Hause, bzw. ließen sich chauffieren von den mehr als stolzen Eltern. Ein erfolgreiches Jahr 2019, mit tollen Erfolgen, geht zu Ende. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für 2020

2019 12 27 Green Golden Girlies auch in Berlin erfolgreich 0012019 12 27 Green Golden Girlies auch in Berlin erfolgreich 0022019 12 27 Green Golden Girlies auch in Berlin erfolgreich 0032019 12 27 Green Golden Girlies auch in Berlin erfolgreich 004 


News Tanzen: 29.12.2019   

Barnimer Sportlerwahl 2019 – „Dance Siblings“ durften zur Gala

(ce) Knapp vor Ende eines jeden Jahres ist es Zeit, auf sportliche Erfolge zurück zu blicken und den Sportler des Jahres in verschiedenen Kategorien für den Landkreis Barnim zu wählen. Für die TSA „Grün-Gold“ des SV Motor Eberswalde e.V. waren in diesem Jahr gleich in drei Kategorien Sportler bzw. Trainer nominiert. Durch die fleißige Stimmabgabe aus der Bevölkerung schafften es unsere „Dance Siblings“ unter die ersten drei in der Kategorie Mannschaften unter 18 Jahren und wurden somit zur feierlichen Sportgala des Kreissportbundes am 29. November eingeladen. Wie aufregend und besonders müssen sich die Teens gefühlt haben, denn wie oft im Leben hat man denn schon solche Gelegenheit? Eine Frage aus dem obligatorischen Interview, was eigentlich Tanzfamilie bedeutet, griff Teresa, die Leiterin der Truppe, auf und zeigte dies bildlich mit einer spontanen Tanzeinlage der Siblings. Schließlich reichte es für den Platz 2! Super Leistung, wie wir finden und die Teens fanden dies auch und stürmten, binnen 3 Sekunden nachdem der Tanz eröffnet wurde, die Tanzfläche und verließen sie zwischen durch nur kurzzeitig. Tja, wer Tänzer einlädt brauch sich um eine leere Tanzfläche keine Sorgen machen! Spürbar stolz erklärte Teresa nach der Veranstaltung: „Es ist der Wahnsinn! Wir haben in diesem Jahr so viel erreicht, so viel Spaß gehabt, aber auch viele Tränen gehörten dazu. Wir sind keine Meister, die an großen Wettkämpfen teilnehmen oder bombastisch super toll tanzen, dennoch können wir uns feiern, als hätten wir den Olympiasieg bekommen, denn wir dringen in Herzen und Köpfe ein und bleiben dort in Erinnerung! Wir geben viel mehr als nur top Auftritte Wir schaffen es immer wieder, Menschen zu erfreuen durch unsere tolle Tanzfamilie. Egal wo es mal alle hinführt, durch Ausbildung oder Arbeit, das, was wir gemeinsam erlebt haben, kann uns keiner nehmen. Danke an ALLE! Der Abend war sehr emotional, ich bin immer noch sprachlos. Die kleinen Mäuse aus der 1. Klasse sind groß und stehen nun bei der Sportgala- einfach verrückt.“ Dem gibt es, glauben wir, schlicht nichts hinzuzufügen! Herzlichen Glückwunsch auch von uns Mitgliedern!

2019 12 01 Barnimer Sportlerwahl 2019 001 744x496


News Gewichtheben: 28.12.2019   

Finale der Athletikliga im Gewichtheben für Kinder 2019

(aw) Mitte Dezember fand das Finale der Athletikliga im Gewichtheben für Kinder in Frankfurt/O. statt. Zu diesem Finale werden nur die besten Nachwuchsheber aus ganz Brandenburg eingeladen, die sich in den vorher stattfindenden Wettbewerben durch ihre Leistungen dafür qualifiziert haben. Vom SV Motor Eberswalde wurde leider nur eine Sportlerin zu diesem Finale eingeladen. Alexandra Engel schaffte die entsprechende Punktzahl und machte sich auf den Weg nach Frankfurt/O. Der Wettkampf bestand aus einem speziellen Teil, dem klassischen Reißen und Stoßen, aus einem allgemeinen leichtathletischem Teil, dem Lauftest, Kugelschocken und Schlussweitsprung, sowie aus einer Kraftübung, dem Bankziehen. Alexandra startete in der Alterskategorie Schüler (13 bis 15 Jahre) mit einem Körpergewicht von 45 Kg. Alexandra Engel überzeugte vor allem in den klassischen Disziplinen. Mit 5 gültigen Versuchen hatte sie nur einen Fehlversuch. Im Reißen hob sie 38 kg und stellte damit ihre persönliche Bestleistung ein. Im Stoßen schaffte sie mit 46 kg eine neue persönliche Bestleistung. Die Zweikampfleistung von 74 kg waren damit ebenfalls neue persönliche Bestleistung. Der athletische Teil wurde bravourös gemeistert. In der Endabrechnung kam Alexandra mit 491 Punkten auf den 1. Platz. In der Mannschaftswertung erreichte der Verein der Waldstadt einen guten 6. Platz. Ein schöner Erfolg für den SV Motor Eberswalde zum Ende des Wettkampfjahres

IMG 20191214 WA0001


WeihnachtsMixTurnier Badminton 2019 (Fotos von Benjamin Knoll)

AG7A7616AG7A7618AG7A7620AG7A7621AG7A7623AG7A7624AG7A7625AG7A7628AG7A7630AG7A7631AG7A7643AG7A7657AG7A7661AG7A7664AG7A7667AG7A7682AG7A7689SG3A7610SG3A7614SG3A7620SG3A7627SG3A7625



News Turnen: 22.12.2019   

Letzter Turnwettkampf 2019 im Sportkomplex Westend

(tt) Der traditionell letzte Wettkampf des Jahres startete diesmal mit dem Gerät „Dankeschön der Abteilung Turnen an Sponsoreneltern“. Hier wurden Nicole und Daniel sowie Marianne und Klaus Wöhe, Katja Dörner und Marco Bräuning eine öffentliche Anerkennung für ihre tolle Unterstützung der Turnkinder zuteil. An die Wettkampfgeräte gingen diesmal 30 Turnerinnen und 12 Turner und zeigten in unterschiedlichen Leistungsklassen ihr Können. In der anspruchsvollen LK 3, die momentan nur von fünf Turnerinnen gemeistert wird, hatte Chiara Grohe die Nase vorn und gewann mit 48,50 Punkten, erkämpft u.a. durch ihre souveräne Sprungleistung von 13,1 Zählern. In der Leistungsklasse 4 der Jahrgänge 2006-07 stand Lilli Döbelin mit 44,45 Punkten auf dem Siegertreppchen. Auch ihr bestes Gerät hieß Sprung (11,3 Pkt.). Das war auch bei Irmela Weber (Jg. 2008/09) so, sie erhielt 12,3 Punkte dafür und wurde Jahrgangsbeste mit 47,15 Punkten. Im Pflichtübungsbereich der jahrgangsoffenen P-Stufen ab 2010 beträgt die höchstmögliche Punktzahl 15 an einem Gerät. Lotta Spann erturnte hier die Mehrkampfnote von 55,65 Punkten. Am Reck glückte ihr eine tolle Übung, von den Kampfrichtern mit sagenhaften 14,90 Punkten honoriert. Im männlichen Bereich in der LK 4 der Jahrgänge 2001- 2009 kämpfte Felix Wöhe gegen sich selbst und turnte einen starken Sechskampf. Er schaffte 59,00 Punkte und zeigte eine spitzenmäßige Barrenübung, die ihm 11,50 Punkte einbrachte Felipe Bräuning turnte sich im P-Stufen – Bereich der Anfänger mit 62,80 Punkten aufs Siegerpodest, sein bestes Gerät waren die Ringe (11,60 Pkt.). Bei den Fortgeschrittenen der P-Stufe Jg. 2009 und jünger ging Finn Lanowski als Sieger aus dem Wettkampf hervor mit einem Mehrkampfwert von 71,40 Zählern, der durch eine sehr gute 13- Punkte- Reckübung manifestiert wurde. Der Weihnachtsmann hatte für alle Kinder eine Überraschung in Form eines Turnkalenders vorbereitet und auch die Eltern bedankten sich bei allen Trainern und Übungsleitern dieser Wettkampfklassen für ihre geleistete Arbeit mit einem Präsent. (Die vollständigen Wettkampfergebnisse sind unter www.eberswalderturnerschaft.de abzurufen.)

1 Daniel Wöhe Die Teilnehmer am 4. Ranglistenturnen 20192 Katharina Muchow Felix Wöhe Sieger LK4 3 Katharina Muchow Finn Lanowski am Barren 4 Daniel Wöhe Siegerehrung LK 3 w5 Daniel Wöhe Dankeschön an die Trainer6 Daniel Wöhe Siegerehrung LK 4 w 2006 077 Daniel Wöhe Siegerehrung LK 4 w 2008 und jünger8 Daniel Wöhe Siegerehrung P Stufe w 2010 jahrgangsoffen9 Daniel Wöhe Siegerehrung P Stufe Anfänger10 Daniel Wöhe Siegerehrung P Stufe Fortgeschrittene 2009 und jünger

1 Daniel Wöhe -Die Teilnehmer am 4. Ranglistenturnen 2019 - 2 Katharina Muchow- Felix Wöhe Sieger LK4 - 3 Katharina Muchow- Finn Lanowski am Barren - 4 Daniel Wöhe- Siegerehrung LK 3 w - 5 Daniel Wöhe- Dankeschön an die Trainer - 6 Daniel Wöhe- Siegerehrung LK 4 w 2006-07 - 7 Daniel Wöhe- Siegerehrung LK 4 w 2008 und jünger - 8 Daniel Wöhe- Siegerehrung P-Stufe w 2010 jahrgangsoffen - 9 Daniel Wöhe- Siegerehrung P-Stufe Anfänger - 10 Daniel Wöhe- Siegerehrung P-Stufe Fortgeschrittene 2009 und jünger


News Motor: 15.12.2019   

Kurzbericht zum „Stärksten Eberswalder 2019“

(aw) Am 15.12.2019 fand in der Motor-Halle der schon zur Tradition gewordene Wettkampf „Stärksten Eberswalder“ statt. Der Ausrichtende Verein SV Motor Eberswalde hatte den Wettstreit gut vorbereitet und für alle Athleten gute Wettkampfbedingungen geboten. Eröffnet wurde der Wettkampf vom Bürgermeister Herrn Boginski und dem Vorsitzenden des Vereins Motor Eberswalde Herrn Hoeck. Insgesamt starteten 20 Teilnehmer (4 weibliche und 16 männliche) aus verschiedenen Vereinen und Fitnessstudios bei diesem Wettkampf. Die meisten Teilnehmer kamen aus den beiden Eberswalder Kraftsportvereinen SV Motor und dem SV Kraft. Aber auch Athleten vom Kickboxverein, dem Judoclub, Leichtathletikverein oder aus verschiedenen Fitnessstudios traten an die Hantel und wollten ihre Kräfte messen.Zahlreiche Zuschauer verfolgten interessiert das Wettkampfgeschehen.Am Ende gab es viele neue persönliche Bestleistungen.Stärkste Eberswalderin wurde mit gedrückten 60 kg und 71 Punkten Mara Sailer aus Eberswalde. Den zweiten Platz belegte Maria Mrosek vom Judoclub Eberswalde mit 50 kg und 55 Punkten. Dritte wurde Alexandra Engel vom gastgebenden SV Motor Eberswalde die 35 kg auf der Bank drückte und 47 Punkte erhielt. Stärkster Eberswalder wurde Sven Müller vom SV Motor Eberswalde , der mit 200 kg auch die höchste Last zur Hochstrecke brachte und dafür den Tagesbestwert von 115 Punkten erhielt. Der zweite Platz ging an Peer Hänsicke vom SV Kraft Eberswalde mit 170 kg in der Bank und 104 Punkten. . Dritter wurde Sven Hoffmann vom SV Kraft Eberswalde mit gedrückten 170 kg und 98 Punkten.Die Sportler des SV Motor Eberswalde bedanken sich für die zahlreichen Helfer, Sponsoren und natürlich geht ein großes Dankeschön an die Teilnehmer dieses Wettbewerbes. Sie freuen sich schon auf das Jahr 2020, wenn es wieder heißt „Stärkster Eberswalder“ gesucht. Bis dahin wünschen wir allen maximale sportliche Erfolge.

20191215 17270220191215 17110420191215 172036

Stärkster Ebw. Ergebnisse 2019 1

Stärkster Ebw. Ergebnisse 2019 2


News KSB: 15.12.2019   

KSB-Sportgala 2019

(mh) Am Freitag, 29. November 2019 fand die 14. Sportgala des Kreissportbundes Barnim (KSB) im Haus Schwärzetal in Eberswalde statt. Wie in jedem Jahr wurden hier in der Endrunde die Sportler des Jahres gewählt. Vom SV Motor Eberswalde haben es die Dance Siblings (Abteilung Tanzsport) in der Kategorie Mannschaften unter 18 Jahre und Sportfreundin Nancy Sägebarth (Abteilung Leichtathletik) in der Kategorie Frauen über 18 Jahre in die Endrunde geschafft.Unsere Sportfreunde präsentierten sich sehr gut und bekamen am Ende einen 2. Platz bei den Mannschaften unter 18 Jahre und einen 3. Platz bei Frauen über 18 Jahre. Der Vorstand des SV Motor Eberswalde gratuliert den Dance Siblings unter Leitung von Teresa Schröder und Nancy Sägebarth für ihre Erfolge. "Sie sind ein wahres Aushägeschild für den Verein", so der 1. Vorsitzende Martin Hoeck auf der Gala.Sichtlich bewegt war unser Vereins-Ehrenmitglied Horst Lorenz (Abteilung Gewichtheben/Kraftdreikampf). Der Europameister im Bankdrücken wurde vom Vorstand des SV Motor Eberswalde beim KSB für die dortige Ehrenmitgliedschaft vorgeschlagen und erhielt diese höchste Auszeichnung auch an diesem Abend.

DSC 1060DSC 1143DSC 1145DSC 1148DSC 1220DSC 1231DSC 1292DSC 1341DSC 1353DSC 1402DSC 1408DSC 1409DSC 1412DSC 1430


News Turnen 12.12.2019   

Weihnachtsturnen 2019
Nikolaus packt den Turn-Sack aus…

(tt) Die Jugendlichen und Erwachsenen der Eberswalder Turnerschaft bereiten sich jährlich in kreativer Art auf das Weihnachtsfest vor und treffen sich verkleidet zum lustigen Wettkampf der anderen Art mit anschließender gemeinsamer Adventsfeier. Diesmal warteten Nadine Schwarz, Lydia Graupe und Annekatrin Petzold als Organisationsteam mit verrückten Ideen auf. Es wurden zwei Mannschaften gebildet, die an verschiedenen Stationen gegeneinander antraten. Eine Auswahl beturnte das Minitramp und den Parallelbarren, am Schwebebalken galt es für alle, eine Mullbinde so rasch wie möglich auf- und abzuwickeln und die anspruchsvollste Aufgabe hieß: „Ich packe meine Bodenübung.“ Der Erste begann mit einem Element, welches der Nächste zuerst nachturnen und ein weiteres hinzufügen musste. Für den Schlussturner entwickelte sich dieses Prozedere zur anspruchsvollen Gedächtnis- und Turnleistung. Am meisten wurden dabei aber die Lachmuskeln strapaziert und dem Kampfgericht fiel es bei diesem Klamauk nicht immer leicht, die Punktwertung möglichst emotionslos vorzunehmen Bei der anschließenden fröhlichen Nikolausparty im „Bernhard-Hensch-Haus“ gab es erst einmal das wohlverdiente leckere Buffet von „Omas Speisekammer“ aus Lichterfelde, dann die Siegerehrung für das lustige Völkchen und beim Abrocken zur Musik von DJ Alex konnte sich jeder noch einmal so richtig austoben.

1 Alexander Heller Die Weihnachtsturnerschaft2 Rudolf Radecke Das Kampfrichterteam3 Tini Trautmann Team BLAU die Sieger 4 Tini Trautmann Team ROT5 Alexander Heller Der Nikolaus persönlich am Barren Rudi Radecke mit 86 Jahren als ältester Teilnehmer6 Alexander Heller Lydia Graupe voll auf Sender7 A. Trautmann Abgefahren Tini und Rudi Trautmann

1 Alexander Heller- Die Weihnachtsturnerschaft - 2 Rudolf Radecke- Das Kampfrichterteam - 3 Tini Trautmann- Team BLAU- die Sieger - 4 Tini Trautmann- Team ROT - 5 Alexander Heller- Der Nikolaus persönlich am Barren- Rudi Radecke mit 86 Jahren als ältester Teilnehmer - 6 Alexander Heller- Lydia Graupe voll auf Sender - 7 A. Trautmann- Abgefahren- Tini und Rudi Trautmann


News Turnen 03.12.2019   

Den Turnidolen ganz nah
Eberswalder Turnkinder beim internationalen Turnier der Meister 2019 in Cottbus

(Sylvia Ehlers, G. Trautmann) Der Märkische TurnerBund sowie die Märkische Turnerjugend hatten schon lange im Vorfeld die Brandenburger Turnvereine aufgerufen, beim diesjährigen Turnier der Meister in Cottbus mit dabei zu sein und die internationale Turn-Elite und natürlich auch die deutsche Turnnationalmannschaft live zu erleben. Dieser bedeutende Weltcup war für die teilnehmenden Turner/innen die letzte Qualifikationschance für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Die beiden Trainer/Übungsleiter des SV Motor Eberswalde e.V., Yvonne Schemel und Ulf Reimann, ermöglichten es 31 Turnerinnen und Turnern ihres Vereins im Alter von 7 bis 15 Jahren für drei Tage das besondere Flair dieses Events hautnah zu spüren, die Wettkampfatmosphäre zu schnuppern und den Spitzenturnern der Weltelite so nah wie noch nie sein zu können. In der Turnhalle der sportbezogenen Grundschule in Cottbus bezogen sie mit weiteren 50 Turnkindern aus Potsdam, Strausberg, Eisenhüttenstadt sowie Malchin (Uckermark) Quartier, das durch die Märkische Turnerjugend bestens vorbereitet war. Alle freuten sich sehr darüber, dass sie genau zur rechten Zeit in die Cottbuser Arena kamen, um noch die Übungen der deutschen Turnstars am Boden (Kim Bui, Lisa Zimmermann), am Balken (Sophie Scheder, Lisa Zimmermann) sowie am Reck (Andreas Toba, Carlo Hoerr) und am Barren (Philipp Herder, Lukas Dauser) zu erleben. Kurz darauf begann auch schon die Jagd nach den begehrten Autogrammen von so vielen Turnstars wie nur möglich. Während es bei anderen internationalen Wettkampfveranstaltungen nahezu unmöglich ist, an die Turnidole heranzukommen, sind in Cottbus fast alle Turner/innen mitten im Publikum, laufen einem ganz entspannt über den Weg, schreiben geduldig Autogramme auf T-Shirts, auf Turnbeutel, in Bücher oder ähnliches und lassen sogar freudestrahlend unzählige Handy-Selfies über sich ergehen. So haben die Kinder Autogramme von Turner/innen aus vielen verschiedenen Ländern sammeln können. Zu den Finaltagen erhielten alle Turnkinder und Begleiter einheitliche T-Shirts von der Märkischen Turnerjugend. In diesem Jahr war es die Farbe pink, die sehr auffallend einen ganzen Block in der Lausitz – Arena befüllte. Am 1. Finaltag saßen alle ganz nah an Sprung (Lisa Zimmermann) und Stufenbarren (Kim Bui und Sophie Scheder) und sie konnten so besonders sichtbar für die Deutschen jubeln. Zudem gab es anschließend eine persönliche Frage- und Autogrammstunde mit der deutschen Turnmannschaft und abschließendem Gruppenfoto. Der letzte finale Wettkampftag wurde gekrönt durch den zweiten Platz von Kim Bui am Boden und natürlich ging man wieder auf Autogramm- und Selfie-Jagd. Summa summarum: Glücklicher konnten Trainer, Begleiter und der Märkische TurnerBund die Kids kaum noch machen.

1 Sylvia Ehlers Gemeinsam mit den deutschen Startern beim Turnier der Meister2 Sylvia Ehlers Jubelblock G3 Sylvia Ehlers Die Dellegation der Märkischen Turnerjugend4 Sylvia Ehlers Tolle Stimmung in Cottbus5 Sylvia Ehlers Im Gespräch mit den Turnern der deutschen Nationalmannschaft6 Sylvia Ehlers aufmerksame Eberswalder Kids7 Sylvia Ehlers auf Autogrammjagd8 Sylvia Ehlers erste Rucksackautogramme

1 Sylvia Ehlers- Gemeinsam mit den deutschen Startern beim Turnier der Meister - 2 Sylvia Ehlers- Jubelblock G - 3 Sylvia Ehlers- Die Dellegation der Märkischen Turnerjugend - 4 Sylvia Ehlers- Tolle Stimmung in Cottbus - 5 Sylvia Ehlers- Im Gespräch mit den Turnern der deutschen Nationalmannschaft - 6 Sylvia Ehlers- aufmerksame Eberswalder Kids - 7 Sylvia Ehlers- auf Autogrammjagd - 8 Sylvia Ehlers- erste Rucksackautogramme


News Turnen 30.11.2019   

Kinder stark machen!

(tt) Dieses Motto hatte sich die Übungsleiteranwärterin der Turnabteilung des SV Motor e.V., Nicole Wöhe, für die Planung einer Übungsstunde im Kinderturnbereich auf die Fahnen geschrieben. Als Teil dieser bundesweiten Aktion findet jährlich im November ein „Tag des Kinderturnens“ statt, dessen Ziele darin bestehen, möglichst viele Kinder zu bewegen, auch in Kooperation mit Schulen, Kindergärten, Behinderten- und Migranteneinrichtungen. Die Turnhallen sollen an diesem Tag geöffnet werden für mehr Bewegung, ein freudvolles Miteinander und ein abwechslungsreiches Programm zur Schulung körperlicher und geistiger Kompetenzen. Nicole Wöhe plante eine Bewegungslandschaft, die als ein Affenwald aufgebaut wurde. Die Kinder sollten in die Rolle kleiner Affen schlüpfen, welche Bananen von den Kletterstangen pflücken mussten, sich in einer Affenschaukel wiegen konnten und Spaß im Kokosnussbad hatten. Auch eine Affenrutsche, ein Kletterpfad und ein Sprung in den imaginären Wasserfall verzauberten die Kinder. Sie sollten an diesem Tag vor allem Spaß an Bewegung haben und gar nicht merken, dass sie ihre Körperkoordination, Balance und Bewegungsabläufe dabei trainierten, aber auch Muskelkraft sowie soziale Fähigkeiten erweiterten. Eltern und andere Zuschauer staunten über das mit großem Aufwand hergerichtete Erlebnisland, in dem sich die kleinen Akteure mit strahlenden Augen tummelten, mit großer Ausdauer immer wieder Bewegungen ausprobierten, neue Kombinationen erfanden und den „Turn-Urwald“ neu für sich entdeckten. Man konnte deutlich sehen, wie toll sie das alle fanden und wie dankbar sie Frau Wöhe waren, dass diese sich solch eine ungewöhnliche Übungsstunde ausgedacht hatte. Ein größeres Lob als den Spruch: „Das ist ja so cool wie im FITOLINO“, konnte es nicht geben und es bleibt zu wünschen, dass aus der Anwärterin bald eine gestandene Übungsleiterin wird, die ihre Ausbildung mit Bravour abgeschlossen hat und viele Kinder stark macht.

1 Yvonne Schemel Nicole Wöhe mit ihrer Übungsgruppe2 Yvonne Schemel Auf dem Kletterpfad

3 Yvonne Schemel Wackelbrücke mit Bastian Gomez in Aktion4 Yvonne Schemel Wackelbrücke mit Bastian Gomez5 Yvonne Schemel Kletterpfad mit Mimi Ziehbart

6 Yvonne Schemel Affenrutsche mit Frieda Klecker7 Yvonne Schemel Affenschaukel mit Amelie Schemel

1 Yvonne Schemel- Nicole Wöhe mit ihrer Übungsgruppe - 2 Yvonne Schemel- Auf dem Kletterpfad - 3 Yvonne Schemel-Wackelbrücke mit Bastian Gomez in Aktion - 4 Yvonne Schemel-Wackelbrücke mit Bastian Gomez - 5 Yvonne Schemel-Kletterpfad mit Mimi Ziehbart - 6 Yvonne Schemel- Affenrutsche mit Frieda Klecker - 7 Yvonne Schemel-Affenschaukel mit Amelie Schemel



News Gewichtheben: 25.11.2019   

Deutsche Meisterschaften der Schüler im Gewichtheben 2019

(aw) Vor kurzem fanden im bayrischen Ingolstadt die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Schüler im Gewichtheben statt. An den Start gingen Schüler von 13 bis 15 Jahre. Vom SV Motor Eberswalde hatten sich Alexandra Engel und Christopher Spist im Vorfeld für diesen Wettkampf qualifiziert. Alexandra Engel schaffte im Reißen mit 38 kg eine neue persönliche Bestleistung. Im Stoßen gelangen ihr 43 kg. Mit 81 kg im Zweikampf lag Alexandra auf einen guten mittleren Platz. Auch in dem anschließenden Athletikteil, mit den Disziplinen Schlussdreisprung, Kugelschocken und Pendellauf, erkämpfte sich Alexandra wertvolle Punkte. In der Endabrechnung kam Alexandra mit 454 Punkten auf einen guten 4. Platz. Nur 10 Punkte trennten sie von einem Medaillenrang.Ihr Trainer war mit ihrer Leistung sehr zufrieden. Bei einer weiteren Leistungssteigerung dürfte nächstes Jahr eine Medaille herauskommen. Christopher Spiest startete ebenfalls in der Altersklasse Schüler (13 bis 15 Jahre). Christopher gestaltete alle Versuche gültig. Er fing im Reißen mit 40 kg an, nahm dann 42 kg und im letzten Versuch hob er 44 kg. Im Stoßen fing Christopher mit 52 kg an. Der zweite Versuch mit 55 kg wurde ebenfalls gültig gestaltet. Für den letzten Versuch ließ Christopher 57 kg auflegen. Auch dieses Gewicht brachte er zur Hochstrecke. Leider verlor Christopher beim athletischen Teil wertvolle Punkte. Mit einer Zweikampfleistung von 101 kg und ebenfalls 454 Punkten erkämpfte sich Christopher den 7. Platz. Aber die nächsten Wettkämpfe warten schon auf die Heber aus der Waldstadt. Im Dezember findet das Finale der Athletikliga in Frankfurt/Oder statt und am 15.12.2019 dann der „Stärkste Eberswalder 2019“. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg.

EBW Engel Alexandra 105swEBW Spist Christopher 093sw

Bild 1 = Alexandra Engel - Bild 2 = Christoher Spist


News Tanzen: 24.11.2019   

DTSA-Abnahme 2019

(ce) Wieder einmal war es November, was für die Tänzer, welche sich der Herausforderung stellen wollten, beutete: die Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens steht an! Gerade für die zahlreichen Hobbytänzer der Moment, fachkundigen Augen zu zeigen, dass man taktsicher tanzen kann und in den einzelnen Tänzen über das Jahr die passende Anzahl an Figuren erlernt hat. Am 9. November 2019, dem Tag der Abnahme, lag bei Groß und Klein Aufregung in der Luft. Nach der absolvierten Prüfung wandelte sich diese augenblicklich in Stolz. Stolz waren sicher auch die Eltern und Angehörigen der Kinder, welche sich extra fein herausgeputzt hatten. 5x das kleine Tanzsternchen, 3x das große Tanzsternchen und sogar einige Abzeichen in Bronze, Silber und Gold konnten die Kleinsten ertanzen. Wir hoffen, ihr trainiert alle weiter fleißig und wir können euch im nächsten Jahr wieder bewundern! Erstmals in diesem Jahr erfolgte in unserem Verein die Abnahme des Deutschen Tanzsportabzeichens „Brilliant“. Getanzt werden mussten dabei 6 Tänze mit mindestens je 10 Figuren. Folgenden Mitgliedern können wir hierzu gratulieren: Lars und Elke Waldow, Volker und Kirstin Regenberg, Christian und Helen Ehrlich, Aaron Wischenkow und Jessica Seifert, Jasmin Danhof und Julia Burgemann sowie Marlien Tubandt und Anni Thomas.

2019 11 23 DTSA Abnahme 2019 002 744x5582019 11 23 DTSA Abnahme 2019 004 744x5582019 11 23 DTSA Abnahme 2019 006


News Garde und Show: 22.11.2019   

Dancecompetition in Fredersdorf

(jf) Die Tanzsportgarde SV Motor Eberswalde e.V. nahm am Sonntag den 17.11.19 bei der diesjährigen Dancecompetition in Fredersdorf teil. Sie konnten sich gut gegen ihre Mitstreiterinnen durchsetzen und einige Pokale mit nach Hause bringen.

In der Kategorie Solisten Kids (Bild 1) haben unsere Mädels v.l.n.r. folgende Plätze belegt.

1. Platz Isabell Reh

2. Platz Lea-Marie Günzel

3. Platz Laura Fiedler

In der Kategorie Solisten Teen hat unsere Tänzerin Lucy-Lou Kaiser den 3. Platz belegt.

In der Kategorie Solisten Adult hat unsere Tänzerin Lilly Banaskiewicz den 1. Platz belegt.

Außerdem konnten auch die Garden ihr Können zeigen, mit viel Motivation und Spaß am Tanzen belegten die

Jugendgarde den 3. Platz (Bild 3)

Juniorengarde den 2. Platz (Bild 4)

Aktivengarde den 1. Platz (Bild 5)

Und das beste kommt bekanntlich immer zum Schluss, unsere Bailar Crew (Bild 6) zeigte mit ihrem Showtanz eine außerordentliche Einlage mit verschiedenen Tanzchoreographien, was zum mittanzen animierte. In der Kategorie Showtanz belegte unsere Bailar Crew einen guten 3. Platz.

IMG 20191117 111805IMG 20191118 WA0000IMG 20191118 WA0007IMG 20191118 WA0002IMG 20191118 WA0008IMG 20191118 WA0003


News Garde und Show: 21.11.2019   

Krümel und Mariechen begeisterten Zuschauer am 11.11. im Rathaus Eberswalde

(jf)  Am Montag den 11.11.19 um 11.11 Uhr war es wieder soweit, die fünfte Jahreszeit wurde eingeläutet und natürlich waren wir von der Tanzsportgarde SV Motor Eberswalde e.V. mit unseren Krümel und Mariechen im Rathaus dabei. Unsere Krümels konnten ihren neuen Mickey Maus Tanz vorführen und die Zuschauer begeistern.

IMG 20191111 110012IMG 20191111 112754


News Tanzen: 20.11.2019   

ERFOLG in Fredesdorf

(ce) Nachdem letzten Start in Schönwalde haben sich die Dance Siblings Zeit genommen und ihre aktuelle Choreo etwas aufgepimpt. Gut gerüstet ging es am 16. November 2019 nach Märkisch Oderland, genauer gesagt: zum Kinder- und Jugendfestival nach Fredersdorf. Wir sind stolz, dass unsere Teens als letzte auf die Bühne gerufen wurden. Sie siegten in ihrer Kategorie und verwiesen den Tanz- und Turnschuppen “Spirit in Motion” sowie den SV 1908 Grün Weiß Ahrensfelde mit dem “Magic Legs Danceteam” auf die Plätze 2 und 3! Die mitgereisten Fans, unter anderem einige der Young Warriors (Eberswalder Warriors), erwiesen sich als stimmgewaltig, so dass auch der Fanpokal wieder in die Schorfheide reisen durfte.

Bitte denkt an die Abstimmung bei der Barnimer Sportlerwahl 2019 des Kreissportbund Barnim e.V.   https://www.umfrageonline.com/s/Sportlerwahl2019

Die Dance Siblings und natürlich auch alle anderen antretenden Sportler und Trainer unseres Vereins freuen sich über eure Unterstützung.

indexindex2


News Gewichtheben: 16.11.2019   

Deutsche Meisterschaften im Bankdrücken RAW-Classic 2019

(aw) Mitte November fanden im bayrischen Coburg die diesjährigen Deutsche Meisterschaften im Bankdrücken RAW-Classic statt. Das besondere an diesen Meisterschaften ist, dass der Wettkampf ohne entsprechendes Equipment durchzuführen ist. Das heißt, Drückershirts, Bandagen und anderes unterstützendes Material darf nicht verwendet werden. Vom SV Motor Eberswalde Abteilung Gewichtheben/Kraftdreikampf nahmen zwei Sportler Achim Wendlandt und Sven Müller den langen Weg bis nach Bayern in Kauf und gingen dort an den Start. In der Alterskategorie Master II (50 bis 59 Jahre) stellte sich Achim Wendlandt den Wettkampfbedingungen. Er drückte im ersten Versuch 92,5 kg. Der Versuch mit 95 kg wurde von den Kampfrichtern zwar gültig gegeben, doch die Jury annullierte diese Wertung. Damit gingen nur die 92,5 kg in die Wertung. Da sein ärgster Konkurrent ebenfalls nur 92,5 kg schaffte entschied das Körpergewicht über den Meistertitel. Achim wog ein Kilogramm weniger und holte sich damit den Deutschen Meistertitel. Sven Müller ging in der Altersklasse Master I (40 bis 49 Jahre) in der Gewichtsklasse bis 120 kg an den Start. Sven erreichte mit der Endlast von 185 Kg einen sehr guten 3. Platz. Ein schöner Erfolg für den SV Motor Eberswalde. Wer die Kraftsportler sehen möchte sollte sich den 15.12.2019 vormerken. An diesem Tag findet der Wettkampf „Stärkster Eberswalder“ für alle Kraftsportinteressierten statt.

 

1408Sven PodestSven 1 

Bild 1 Achim Wendlandt beim Bankdrücken - Bild 2 Siegerehrung 3. Platz Sven Müller - Bild 3 Sven Müller


News Turnen 12.11.2019   

Wechselbad der Turnemotionen beim 56. Oranienburger Pokalturnen
Abstieg der Männer aus dem „Großen Pokal“, Klassenerhalt bei den Frauen im „Kleinen Pokal“ und Sieg von Nadine Schwarz in der Einzelwertung

(tt) Traditionell fanden in Oranienburg zum 56. Mal die jährlich ausgetragenen Pokalwettkämpfe der Jugend und Erwachsenen im Gerätturnen statt. Schon an der hohen Teilnehmerzahl von über 30 Mannschaften aus 5 Bundesländern kann man erkennen, wie viel Anklang dieser Wettstreit um die heiß begehrten Trophäen findet. Für Außenstehende ist zu erklären, dass im männlichen Bereich in zwei, bei den Damen wegen der hohen Teilnehmerzahlen sogar in drei Pokalklassen, geturnt wird. Da gibt es den Einsteiger-, den Kleinen- und den Großen Pokal, wobei sich die zwei besten Mannschaften immer für die nächst höhere Pokalklasse qualifizieren und die beiden letzten absteigen. Im weiblichen Bereich gibt es in diesem Jahr sogar drei Auf- und Absteiger. Die Männermannschaft des SV Motor Eberswalde e.V. startete im „Großen Pokal“ und wusste aber schon vorher, dass aufgrund des derzeitigen Turnkaders die Chancen gegen die fast übermächtigen Gegner aus Potsdam und Berlin nicht besonders günstig stehen, um den Pokalerhalt zu schaffen. Und so turnten Henri Durke, Axel Irrling, Ulf Reimann, Benjamin Rothe, verstärkt durch die Gaststarter Dirk Berger (Burgstädt) und Kai Fichtner (Friedrichsgrün) auch ohne Druck und ganz entspannt auf. Zum Schluss wurde es Platz 5, den Henri Durke auch noch mit der gleichen Platzziffer als Einzelstarter manifestierte. Summa summarum bedeutet das die Sicherung des Startplatzes für 2020 im „Kleinen Pokal“. Die Damenriege des Eberswalder Turnvereins hatte sich den Verbleib im „Kleinen Pokal“ zum Ziel gesetzt. Natalie Aldana, Nadine Schwarz, Antje Trautmann und Gaststarterin Anna Gurevich (Hamburg) mussten auf die verletzte Yvonne Schemel verzichten, die wieder einmal mehr ihre Einsatzbereitschaft für den Turnsport als Kampfrichterin bewies. Durch taktisch kluge Einsatzstrategie gelang es dem Team, sich von der starken Konkurrenz nicht einschüchtern zu lassen. Am Boden wurden sie dafür auch mit hohen Wertungen zwischen 12,8 und 14,15 Punkten belohnt. Auch den Sprung absolvierten die Eberswalderinnen mit Bravour, das hieß, alle lagen über 12,50. Am Stufenbarren war Antje Trautmann mit 12,05 Zählern Beste und den „Zitterbalken“ meisterte die am Daumen verletzte Anna Gurevich mit dem Mannschaftshöchstwert von 13,65 an diesem Gerät. Spannend wurde es dann bei der Siegerehrung. Ganz oben auf dem Podest standen die Damen des SC Berlin. Links daneben, mit der Silbermedaille dekoriert, die Frauen des TuS Lichterfelde. Der Bronzeplatz ging an die SG Chemie Erkner. Der 4. Platz wäre möglich gewesen, denn es fehlten den engagierten Motoranerinnen sage und schreibe nur 85 Zehntel auf den USV Potsdam. Dafür erreichten sie aber den besten Team - Wert am Boden von allen Mannschaften ihrer Pokalklasse. Darauf können sie richtig stolz sein und dass Nadine Schwarz, die nach langer Verletzungspause ihren ersten Wettkampf turnte und daraus als Siegerin der Einzelwertung in der LK4 hervorging, krönte diesen 5. Platz im „Kleinen Pokal“. Der Klassenerhalt, basierend auf den tollen Turnleistungen dieser jungen Frauen, gab genügend Anlass zum Verarbeiten des Wettkampftages in stimmungsvoller Atmosphäre auf dem traditionellen Turnerball am Abend.

1 Alexander Heller Die Eberswalder Starterinnen im kleinen Pokal mit den Karis Lisa Bobermien und Yvonne Schemel2 Alexander Heller Das Starterteam der Männer im Großen Pokal 3 Alexander Heller Siegerin der LK4 Nadine Schwarz am Balken 4 Alexander Heller Die stolze Siegerin in der LK4 Nadine Schwarz5 Alexander Heller Natalie Aldanamit attraktiver Pose am Boden6 Alexander Heller Anna Gurevich startet ihre 1415 Punkte Kür7 Antje Trautmann Geballte Konzentration von Benjamin Rothe am Barren8 Alexander Heller Henri Durke bei der Siegerehrung9 A.Heller Axel Irrling im Spagat10 Alexander Heller Die Kampfrichterinnen Lisa Bobermien und Yvonne Schemel v

1 Alexander Heller- Die Eberswalder Starterinnen im kleinen Pokal mit den Karis Lisa Bobermien und Yvonne Schemel - 2 Alexander Heller- Das Starterteam der Männer im Großen Pokal - 3 Alexander Heller- Siegerin der LK4 Nadine Schwarz am Balken - 4 Alexander Heller- Die stolze Siegerin in der LK4- Nadine Schwarz - 5 Alexander Heller- Natalie Aldanamit attraktiver Pose am Boden - 6 Alexander Heller- Anna Gurevich startet ihre 14,15 Punkte-Kür - Antje Trautmann- Geballte Konzentration von Benjamin Rothe am Barren - 8 Alexander Heller- Henri Durke bei der Siegerehrung - 9 A.Heller- Axel Irrling im Spagat - 10 Alexander Heller-Die Kampfrichterinnen Lisa Bobermien und Yvonne Schemel v.l.


Ausschreibung Stärkster Eberswalder 2019 1


News Gewichtheben: 10.11.2019   

Internationaler Oderpokal im Gewichtheben 2019

(aw) Der Internationale Oderpokal im Gewichtheben 2019 wurde vor kurzem im brandenburgischem Frankfurt/O. ausgetragen. Durch sehr gute Leistungen im eigenen Landesverband haben sich Alexandra Engel und Christopher Spiest als einzige Heber vom heimischen SV Motor Eberswalde für diesen internationalen Wettkampf qualifiziert. An diesem bedeuteten internationalen Nachwuchsturnier nahmen auch die besten Athleten aus Spanien, Litauen, Polen und Russland teil. Als erste musste sich Alexandra Engel in der Altersklasse Schüler (13 bis 15 Jahre) mit den besten Sportlern messen. Alexandra hob ohne einen ungültigen Versuch über die Stationen im Reißen 33 kg, dann 35 kg und auch der letzte Versuch mit 37 kg wurde bravourös gemeistert. Im Stoßen begann sie mit 40 kg, dann 43 kg und auch der letzte Versuch mit 45 kg wurde gültig gestaltet. Zum Schluss belegte Alexandra mit 82 kg im Zweikampf und einer Punktzahl von 74 den 9. Platz von 21 Teilnehmerinnen. Christopher Spiest startete ebenfalls in der Altersklasse Schüler (13 bis 15 Jahre). Auch Christopher gestaltete alle Versuche gültig. Er fing im Reißen mit 38 kg an, nahm dann 41 kg und im letzten Versuch hob er 43 kg. Im Stoßen fing Christopher mit 46 kg an. Der zweite Versuch mit 51kg wurde ebenfalls gültig gestaltet. Für den letzten Versuch ließ Christopher 55 kg auflegen. Auch dieses Gewicht brachte er zur Hochstrecke. Mit einer Zweikampfleistung von 98 kg und 7 Punkten erkämpfte sich Jannes den 18. Platz von 22 Startern. Ein schöner Erfolg für die Sportler des SV Motor Eberswalde Abteilung Gewichtheben/Kraftdreikampf. Der nächste Wettkampf wird das Finale der Athletikliga in Schwedt sein. Und natürlich unser „Stärkster Eberswalder“ am 15.12.2019 in der eigenen Motorhalle.

IMG 1959Alexandra Engel Eberswalde 003EBW Spist Christopher 093sw

Bild 1 = Alexandra Engel - Bild 2 = Alexandra Engel - Bild 3 = Christopher Spiest


News Turnen: 09.11.2019   

Ganz viele Emotionen beim 34. Turnmemorial in Cottbus und Gold, Silber, Bronze für die Eberswalder Turnerschaft

(tt) 83 Akteure aus 37 Vereinen hatten sich im Sportzentrum Lausitzarena des SC Cottbus zu einem ganz besonderen Wettkampf eingefunden. Zum 34. Mal fand hier das Turnmemorial statt, welches ins Leben gerufen wurde, um verdienstvoller, aber bereits verstorbener Turner/Innen zu gedenken. Die gestifteten Pokale sind einerseits für bestimmte Altersklassen gesetzt, andererseits werden sie auch verlost und dürfen für ein Jahr im Besitz des Siegers bleiben. Tief berührt war die derzeitige Memorial – Organisatorin, Susanne Sollenböhmer, von der Übergabe des neu gestifteten „Helmut Wetzel – Pokals“ durch die Witwe und den Sohn des erst vor wenigen Monaten verstorbenen Mitbegründers und Mitorganisators dieses einzigartigen Traditionswettkampfes in Cottbus. Als aber Daniela Neumann, Schützling der ehemaligen Turnikone des TV Cottbus 1861 e.V., Helmut Wetzel, vor allen Anwesenden sein Andenken und turnerisches Lebenswerk ehrte, blieb kein Herz unberührt. Die Lebensleistung dieses Mannes, der vor 7 Jahren selbst durch eine bösartige Krankheit zunehmend zur Inaktivität im Rollstuhl verdammt war, hat nicht nur Daniela geprägt, sondern viele, viele seiner kleinen und „großen“ Turnkinder. „So leben wie er, dann ist alles erreicht“, schloss die heutige Vorsitzende des Turnbezirks Lausitz ihre hochemotionale Gedenkrede. Einen weiteren bewegenden Moment gab es, als der „Klaus Köste-Pokal“ an Horst Fache von der TGV Lauchhammer überreicht wurde. Diese Ehrung wird Turnern und Turnerinnen zuteil, die sich nach schwerer Krankheit wieder ins Leben und zum Turnsport zurückgekämpft haben. Denn trotz einer Unterschenkelamputation im Jahr 2017 lässt sich der 85-jährige Horst Fache nicht unterkriegen und steht seinem Verein und dem Turnnachwuchs nach wie vor zur Verfügung als Beispiel für jeden in schwieriger Lebenslage, sich selbst niemals aufzugeben. Die Eberswalder Delegation, bestehend aus 3 Aktiven sowie Yvonne Schemel als Kampfrichterin, freute sich über die fantastischen Bedingungen - eine warme Halle, eine tolle Organisation und eine freundliche Atmosphäre, in der man sich sofort willkommen fühlt. Und so gab es für die Waldstädter auch eine erfreuliche Bilanz. Ulf Reimann (AK 50) siegte im Vierkampf mit 45,70 Punkten, seine beste Übung turnte er am Boden. Auch für den Zweiten in der AK70, Kolju Kolew, war dies das Paradegerät. Er beendete seinen Dreikampf mit 31,20 Zählern. Die Dritte im Bunde der Aktiven, Dagmar Rühl (AK 50), fand sich mit einem Punktwert von 35,20 auf dem Bronzetreppchen wieder. Für ihre Bodenkür gab es viel Szenenbeifall. Sie ging zwar gesundheitlich angeschlagen ins Rennen, aber an diesem Wettkampf teilzunehmen, ist für sie ein absolutes Muss. An das jährlich neu ausgeschriebene originelle und besondere Turnelement wagte sich diesmal kein Motoraner heran, denn der „Helmut Wetzel-Kniestand“ auf der hohen Lehne eines Stuhles, dem kreativen Verstorbenen gewidmet, ist schon eine artistische Leistung, die von den Knien der jüngeren Turngeneration wohl doch besser verkraftet wird.

1 Verein Die Eberswalder Delegation v.l. Ulf Reimann Dagmar Rühl Yvonne Schemel Kolju Kolew2 D. Rühl Sieger Ulf Reimann bei der Sprungrolle am Boden3 Dagmar Rühl Kolju Kolew am Barren4 Yvonne Schemel Dagmar Rühl bei der SiegerehrungIMG 20191102 1430065 Yvonne Schemel Dagmar Rühl ehrt Helmut Wetzel6 D. Rühl Das Besondere Element7 Yvonne Schemel Der 1. Durchgang mit den Eberswalder Aktiven

1 Verein- Die Eberswalder Delegation-v.l. Ulf Reimann, Dagmar Rühl, Yvonne Schemel, Kolju Kolew - 2 D. Rühl- Sieger Ulf Reimann bei der Sprungrolle am Boden - 3 Dagmar Rühl -Kolju Kolew am Barren - 4 Yvonne Schemel-Dagmar Rühl bei der Siegerehrung - 5 Yvonne Schemel- Dagmar Rühl ehrt Helmut Wetzel - 6 D. Rühl- Das Besondere Element - 7 Yvonne Schemel- Der 1. Durchgang mit den Eberswalder Aktiven


News Turnen: 30.10.2019   

Nicht abreißende Siegesserie der brandenburgischen Seniorinnen beim Deutschlandcup in Heidelberg

(tt) Deutschlands junggebliebene Turnerinnen und Turner von 30 bis ins hohe Alter über 80 trafen sich in Heidelberg, um im sportlichen Vergleich die Pokalsieger der Landesturnverbände zu küren. Der Heidelberger Turnverein richtete gemeinsam mit der KTG Heidelberg dieses hochkarätige Event in der Helmholtzhalle aus. Der Deutsche Turnerbund übernahm die Wettkampforganisation. Und erneut haben die Turnerinnen der Landesauswahl Brandenburgs in der AK 55+ hier den Titel geholt. Mit 3 Punkten Vorsprung ließen Cordula Kusnick, Heike Malinowski, Petra Wallschläger und Ursula Willwohl die Konkurrenz aus Thüringen und Hessen sowie den anderen Landesturnverbänden hinter sich. Das gelang diesem Team mit wenigen personellen Veränderungen nun schon zum 8. Mal in Folge! Insgesamt gingen im badischen Heidelberg Teilnehmer/Innen aus 14 Landesverbänden des gesamten Bundesgebietes in den Altersklassen (AK) 30+ bis 60+ an den Start. Den Märkischen Turnerbund Brandenburgs vertraten Aktive aus Frankfurt/Oder, Strausberg, Fürstenwalde, Eisenhüttenstadt, Potsdam und Eberswalde. „Klasse Atmosphäre, großartige Bedingungen, tolle Übungen und Teamleistungen, fachkundiges Spitzenpublikum sowie eine gute Organisation waren die Markenzeichen dieser hochkarätigen Veranstaltung“, so das Fazit der Waldstädter Delegation. Die Männer der AK 50+ mit den Motoranern Henri Durke und Ulf Reimann konnten aufgrund der ausgedünnten Mannschaft nicht an die Leistungen des Vorjahres anknüpfen und erreichten den 8. Platz, obwohl sie solide durchgeturnt hatten und sehr gute Sprungleistungen zeigten. Die sehenswerte Bodenübung von Ulf Reimann veranlasste die Kampfrichter sogar, 12,20 Punkte zu vergeben. Erschwert wurde bei den Frauen das Turnen durch das Wegfallen eines Streichwertes. Aufgrund der hohen Meldezahlen und des engen Zeitrahmens hatte der DTB einmalig diese Regelung beschlossen. Das erhöhte natürlich den Druck, denn jeder Patzer zog das Mannschaftsergebnis sofort nach unten. Das brandenburgische Team 40+, u.a. mit den Eberswalderinnen Dagmar Rühl und Regina Fischer besetzt, hatte gegen eine starke Konkurrenz anzuturnen, letztendlich wurden sie Achte. Hervorzuheben sind hier die Leistungen an Stufenbarren und Boden. Regina Fischer, punktete mit hohen Wertungen am Sprung (12,4) sowie am Stufenbarren (12,35) und turnte somit auf Augenhöhe mit den Besten ihrer Altersklasse. Vereinskameradin Yvonne Schemel, die gern diese Riege verstärkt hätte, konnte verletzungsbedingt nicht antreten, leistete aber ihren Beitrag als Kampfrichterin. Da der Veranstalter nur dem Ausrichter zwei Mannschaften in einer Altersklasse das Startrecht erlaubte, durften Ute Fischer (Frankfurt/Oder), Judith Schäfer (Potsdam) und Andrea Szögedi (Eberswalde) als Team 2 in der AK 55+ nur außer Konkurrenz starten. Letztere, die mit einer tollen Bodenübung 12,05 Punkte in den Mannschaftstopf turnte, meinte ein wenig traurig: „Unser Team hätte mit seiner Gesamtleistung Platz 5 geschafft, was ja bei solch einem hochangebundenen Wettkampf keine Kleinigkeit darstellt. Aber fest steht auf alle Fälle, dass Turnen Spaß macht, fit und gesund erhält und unendlich viele schöne Erlebnisse mit Freunden bringt.“ So blieb man auch nach Wettkampfende noch gern beisammen, schwang fröhlich das Tanzbein und stieß auf gemeinsam Gelungenes und ein hervorragend organisiertes Pokalturnen an. 

1 Verein Die siegreichen Damen der AK 55CIMG0763 21a D. Rühl Das Überfliegerteam AK 55v.l. c.Kusnik P. Wallschläger H. Malinowski U. Willwohl2 Verein Die Aktiven und Kampfrichter für den MTB 23 Verein MTB Team Frauen 404 Dagmar Rühl MTB Team 55 Männer 35 Dagmar Rühl Team2 AK 55v.l. Andrea Szögedi Ute Fischer Judith Schäfer 26 Dagmar Rühl Ulf Reimann am Boden 27 Dagmar Rühl Erfahrungsaustausch nach dem Wettkampf

1 Verein- Die siegreichen Damen der AK 55+CIMG0763 - 1a D. Rühl- Das Überfliegerteam AK 55+v.l. C. Kusnick, P. Wallschläger, H. Malinowski, U. Willwohl - 2 Verein-Die Aktiven und Kampfrichter für den MTB - 3 Verein- MTB-Team Frauen 40+ - 4 Dagmar Rühl- MTB-Team 55+ Männer - 5 Dagmar Rühl- Team2 AK 55+v.l. Andrea Szögedi, Ute Fischer, ,Judith Schäfer - 6-Dagmar Rühl- Ulf Reimann am Boden - 7 Dagmar Rühl- Erfahrungsaustausch nach dem Wettkampf


News Kegeln: 24.10.2019   

Landesliga Damen 2. Staffel 3. Turnier

(sven) Nach dem vierten Platz im letzten Turnier, zeigten die Damen der SG Eberswalde im dritten Spiel in Neuruppin wieder ihre Stärke. Ines Sojka blieb im ersten Durchgang mit 846 Holz nur ein Holz hinter den Gastgebern mit Ellen Kuball und 847 Holz zurück. Marina Penz setzte mit 879 Holz im zweiten Durchgang gleich nach und spielte die Eberswalderinnen sicher auf Platz zwei. Michendorf und Fehrbellin lagen schon 50 Holz zurück. Auch Sandra Kampf hielt mit 846 Holz gut mit. Hier zog Nicole Liebert für Neuruppin mit tollen 896 Holz auf und davon. Die Plätze eins und zwei waren vor dem letzten Durchgang schon klar. Nur Michendorf und Fehrbellin kämpften um Rang drei. Nationalspielerin Lisa Völter legte für Eberswalde mit der Tagesbestleistung von super 907 Holz noch einen drauf. Sissy Wianke sicherte sich durch die Mannschaftsbestleistung von 868 Holz ihrem Team aus Fehrbellin vor Michendorf Rang drei. Im letzten Turnier müssen die Waldstädterinnen in Michendorf vor Fehrbellin bleiben um in die Meisterrunde zu ziehen.
Tabelle:
1. Neuruppin             10 Pkt.
2. Fehrbellin              8 Pkt.
3. Eberswalde            8 Pkt.
4. Michendorf            4 Pkt.


News Kegeln: 23.10.2019   

Landesliga Herren 2. Staffel 3. Turnier

(sven) Durch einen tollen zweiten Platz in Babelsberg sicherten sich die Herren der SG Eberswalde die Chance auf die Meisterrunde. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit dem Mannschaftsbesten Andy Zimmermann gleich im ersten Durchgang von 883 Holz konnten sie sich hinter den Gastgebern aus Babelsberg platzieren, die mit 16 Holz Vorsprung gewannen. Der Eberswalder Theo Lorenz zog mit 875 Holz im letzten Durchgang noch an den Tabellenführer aus Calau vorbei und verwies ihn auf Rang drei mit 11 Holz Vorsprung. Calau hatte mit Kai Schulz und 904 Holz den Tagesbesten in ihren Reihen. Königs Wusterhausen II blieb mit einem großen Rückstand nur Rang vier. Im letzten Turnier sind die Eberswalder die Gastgeber und können mit einem Heimsieg die Meisterrunde perfekt machen.

Tabelle:


1. Calau                                                   10 Pkt.
2. Eberswalde                                          8 Pkt.
3. Babelsberg                                          8 Pkt.
4. Königs Wusterhausen II                     4 Pkt.


News Kegeln: 22.10.2019   

Landesliga Herren A/B/C 3. Turnier in Jüterbog

(sven) Zum dritten Turnier ging es für die Herren A/B/C nach Jüterbog. Diese Bahnanlage, Fuchsbau, kennen die Eberswalder schon aus der vergangenen Saison. Schon den ersten Durchgang gewann Manfred Jungnickel mit 846 Holz für Eberswalde knapp vor dem Luckenwalder Uwe Kluge mit 845 Holz. Der Potsdamer Ingo Holzer schob mit 837 Holz sein Team auf Rang drei. Die Gastgeber fielen durch Siegfried Hagen und 801 Holz schon weit zurück. Den zweiten Durchgang gewann der Heimspieler Bernd Lieschke mit 848 Holz vor Andreas Höhne aus Luckenwalde mit 840 Holz. Potsdam mit Hans Jürgen Liebenow und 838 Holz und Eberswalde mit Manfred Sasse und 827 Holz blieben nicht weit zurück. So führte Luckenwalde nach der Hälfte mit +5 Holz vor Potsdam mit -5 Holz und Eberswalde mit -7 Holz. Das Heimteam Jüterbog lag fast abgeschlagen mit -31 Holz auf Rang vier. Schon im dritten Durchgang zogen die Eberswalder Füchse durch Ralf Amonat und tollen 861 Holz an die Spitze. Hier spielte Heiko Schulze mit 871 Holz für Jüterbog Tagesbestleistung und brachte seine Mannschaft auf Platz drei vor, nur noch 7 Holz hinter Potsdam. Luckenwalde patze durch Berthold Gruner mit 812 Holz und fiel auf Rang vier zurück. Auch der letzte Fuchs, Sven Kämpfe, gewann erwartungsgemäß deutlich seinen Durchgang mit super 868 Holz. So holte die SG Eberswalde schon ihren zweiten Auswärtssieg. Uwe Beyer von Jüterbog schaffte es nicht mit 835 Holz an Potsdam vorbeizuziehen. Ingo Pieper hielt hier mit 834 Holz dagegen und sicherte so den Potsdamern Platz zwei. Damit stehen die Meisterrundenteams Plätze eins und zwei schon vor dem Heimturnier der Eberswalder fest.

Tabelle:


1. SG Eberswalde       11 Pkt.
2. Lok Potsdam          10 Pkt.
3. Luckenwalder    KV 5 Pkt.
4. SG Jüterbog          4 Pkt.


News Tanzen: 14.10.2019   

Green Golden Girlies holen Brandenburger Breitensport Trophy

(ce) Am 28.09.2019 fuhren Jasmin, Julia, Marlien und Anni zum Breitensportwettbewerb zum TSV Schönwalde 03. Es war diesmal nicht nur der Wettbewerb an sich, sondern auch der letzte für die Brandenburger Breitensport Trophy. Alle waren spürbar noch aufgeregter als sonst. Es ging los mit Marlien und Anni in der AK 1. Im Standard holten sie sich den 1.Platz und auch im Latein sicherten sie sich den 1.Platz. Danach starteten Jasmin und Julia in der AK 2. Im Standard belegten sie den 1.Platz und im Latein den 2.Platz. Es war wieder ein tolles Turnier und ein riesen Erfolg für beide Paare. Nun hieß es, Geduld haben und Daumen drücken bis die Punkte für die Trophy gezählt waren. Die Spannung war sowohl bei den Kids als auch bei den mitgereisten Eltern spürbar. Als die Ergebnisse endlich verkündet wurden, waren diese für beide Mädchenpaare grandios! Sie holten sich die Trophy in ihrer Altersklasse. Ach, nicht nur eine Trophy gab es, sondern ganze DREI pro Paar, also Gold im Standard und Gold im Latein und den 6-Tänze-Gesamtsieg! Die Mädels waren und sind noch sehr stolz, erfreut und total angespornt, weiter zu tanzen. So fuhren die Mädels jeder mit 5 Pokalen und 2 Medaillen glücklich nach Hause. Herzlichen Glückwunsch den Green Golden Girlies! Bei diesem Pokalregen darf unser drittes Paar, welches mitgereist war, nicht vergessen werden! Dorian und Feline tanzten erst ihren zweiten Wettbewerb in diesem Jahr, wobei sie sich das erste Mal auf nichtheimisches Parkett wagten. Und das mit Erfolg, wie wir finden! In der AK 1 belegten sie im Standard den 5. Platz und im Latein den 4. Platz. Wir würden uns freuen, wenn ihr unseren Verein auch im nächsten Jahr erfolgreich vertretet!

2019 10 06 Breitensport Trophy 001


News Badminton: 06.10.2019   

Flyer Badminton 2019