Webseite des SV Motor Eberswalde e.V.
Tanzen
Turnen
Schach
Leichtathletik
Tischtennis
Inline Skating
Sportschiessen
Badminton
Kegeln
Allgemeine Sportgruppen
Seniorensport
Webseite des SV Motor Eberswalde e.V.

SV Motor Eberswalde

KegelnNews



News Kegeln: 19.09.2019   

Landesliga Herren A/B/C Staffel 2 - 1.Turnier

(sven) Zum 1. Turnier der Landesliga Herren A/B/C (über 50) ging es für die SG Eberswalde, als Landesvizemeister, nach Luckenwalde. Ziel der Vorrunde ist es Platz eins oder zwei zu erreichen und somit in die Meisterrunde einzuziehen. Die SG Eberswalde trat mit neuer Spielkleidung an und gehen jetzt als „Eberswalder Füchse“ an den Start. Ihre Gegner sind der ESV Lok Potsdam, die TuS/SSV Jüterbog und der Gastgeber des ersten Turniers, der Luckenwalder KV 1925. Die Eberswalder stellten schon im ersten Durchgang durch die starke Leistung von Sven Kämpfe mit 884 Holz die Weichen auf Sieg. Uwe Kluge schob die Luckenwalder mit 868 Holz auf Rang zwei, vor Lok Potsdam mit Helmut Heinke und 855 Holz. Jüterbog fiel durch seinen Ersatzspieler Siegmar Mach und 783 Holz schon weit zurück. Im zweiten und dritten Durchgang patzte der Gastgeber durch die beiden Ersatzspieler Peter Schumann (824 Holz) und Mario Bahn mit 826 Holz und fiel mit 37 Holz Rückstand zu den Potsdamern auf Rang drei zurück. Die verringerten den Abstand zu den führenden Eberswaldern auf 17 Holz. Manfred Jungnickel (849 Holz) und Manfred Sasse (839 Holz) hielten die Waldstädter weiter auf Platz eins. Der Jüterboger Heiko Schulz spielte hier mit 889 Holz vor Sven Kämpfe die Tagesbestleistung. Im letzten Durchlauf machte Ralf Amonat den Auswärtssieg für die Eberswalder Füchse mit tollen 879 Holz perfekt. 40 Holz dahinter sicherte sich Lok Potsdam 3 Punkte. Gastgeber Luckenwalde fuhr nur als Dritter ins Ziel. Ohne Chance bleib Jüterbog die nur einen Punkt mit nach Hause nahmen. Super Start der SG Eberswalde um das angestrebte Ziel zu erreichen.

SAM 5311

(v.l. Manfred Jungnickel, Manfred Sasse, Sven Kämpfe, Ralf Amonat)


News Kegeln: 13.04.2019

Regionalmeisterschaften der Herren (alle Altersklassen) in Barnim

(skä) Barnim: Die Herren und die U23 spielten Ihre Qualifikation in Marienwerder aus. Bei der U23 haben sich alle 5 Starter zur Landeseinzelmeisterschaft (LEM) qualifiziert. Die Konkurrenz gewann der Eberswalder Motorspieler Christopher Penz deutlich mit 912 Holz vor dem Fehrbelliner Markus Ringgenberg mit 904 Holz und dem Prignitzer Ricardo Grimm mit 893 Holz. Bei den Herren dominierte klar die 1. Bundesliga mit den Fehrbelliner Keglern, die die Plätze eins bis vier für sich entschieden. Dirk Sperling gewann mit 924 Holz vor Dietmar Soof mit 921 Holz und Jonathan Jaeger mit 917 Holz. Aber auch die Plätze fünf und sechs qualifizierten sich noch zur LEM. Darunter auch der einzige Barnimer Sebastian Maluck aus Marienwerder mit 902 Holz hinter Sven Koslitz mit 903 Holz aus der Prignitz. Die Herren A/B/C trafen sich zur Qualifikation auf der Kegelanlage am Lesch Stadion in Eberswalde. Je 12 Herren waren am Start. Zunächst begannen die Herren A(ü 50). Hier waren auch die Landesligaspieler Ralf Amonat und Sven Kämpfe aus Eberswalde, Clubkamerad Jens Völter sowie der Wandlitzer Andre Weyher darunter. Nur die besten fünf Spieler schafften es zur LEM. Zweitbundesligaspieler Thomas Gabrysch aus Neuruppin gewann mit tollen 891 Holz sehr deutlich vor dem Heimspieler Ralf Amonat mit 880 Holz und dem Bundesligaspieler Norbert Witzel aus Seedorf mit 876 Holz. Sven Kämpfe schob sich mit 866 Holz auf Rang vier vor Karsten Seidel aus der Ostprignitz. Andre Weyher wurde mit 854 Holz Neunter und Jens Völter schaffte mit 849 Holz Platz 11. Im anschließenden Wettkampf der Herren B(ü60) schafften es die besten sechs zur LEM. Favorit Jürgen Reimann aus Seedorf gewann die Konkurrenz mit 877 Holz vor dem einzigen Barnimer Heiko Seidl aus Marienwerder mit 870 Holz und Lothar Gäde mit 862 Holz aus Seedorf. Die Plätze vier bis sechs gingen an drei Oranienburger Kegler. Im letzten Wettkampf des Tages waren die Herren C(ü70) am Start. Hier konnten sich wieder nur die besten fünf zur LEM qualifizierten. Dabei waren auch drei Barnimer vertreten, wobei Jozsef Halgato vom Eberswalder SC deutlich mit 876 Holz die Konkurrenz gewann. Platz zwei erspielte sich der Hennigsdorfer Klaus Gerike mit 849 Holz vor dem Wandlitzer Hans Löffler mit 847 Holz. Der dritte Barnimer Zoltan Örsi vom Eberswalder SC belegte mit 830 Holz Rang sieben. Somit sind in allen Altersklassen Barnimer bei der Landeseinzelmeisterschaft, insgesamt sieben, am 4. Und 5. Mai in Berlin vertreten sein und werden dort eine sichere ruhige Kugel spielen, die vielleicht zu einer Medaille reicht.

IMG 20190120 WA0005

Foto. Herren C (ü70) v.l. Klaus Gerike (Hennigsdorf), Jozsef Halgato (Eberswalder SC), Hans Löffler (KSV Wandlitz)


News Kegeln: 12.04.2019

Landesliga Herren A/B/C Abschlussturnier

(skä) Eberswalde: Zum Abschlussturnier der Landesliga Herren A/B/C ging es nach Oranienburg zum Ausspielen der Mannschaftsmeisterschaft. Der SVL Seedorf fuhr als deutlicher Tabellenführer zum Finale und sicherte sich durch einen souveränen zweiten Platz die Landesmeisterschaft. Sie lieferten sich mit dem Gastgeber Oranienburg ein enges Duell um den Tagessieg. Andreas Tamm legte für den KC Oranienburg schon im ersten Durchgang mit der Tagesbestleistung von 891 Holz vor. Am Ende gewannen die Gastgeber mit 9 Holz Vorsprung ihr Heimturnier. In der Tabelle platzierten sie sich jedoch nur auf Rang vier. Die Eberswalder begannen mit Manfred Jungnickel und 843 Holz mit 23 Holz hinter Potsdam auf Platz vier. Im zweiten Durchgang verkürzte Manfred Sasse mit tollen 867 Holz den Rückstand auf 15 Holz. Auch Mannschaftskapitän Ralf Amonat gab mit 875 Holz Gas und holte nochmal 8 Holz zu Potsdam raus. Nun galt es für den Schlussstarter Sven Kämpfe die restlichen 7 Holz aufzuholen um im Abschlussturnier nicht vierter zu werden. Er lieferte sich mit Helmut Heinke ein spannendes Finale, das jedoch der Potsdamer für sein Team gewann. Die 879 Holz von Sven Kämpfe reichten zu den 876 Holz von Helmut Heinke nicht um noch Platz drei im Abschlussturnier zu erreichen. Am Ende fehlten nur 4 Holz. Doch in der Abschlusstabelle platzierten sich die Walstädter Senioren mit 10 Punkten vor den Potsdamern auf Platz zwei, erreichten ihr Ziel und wurden Landesvizemeister. In der Gesamteinzelwertung erspielten sich Sven Kämpfe und Ralf Amonat hinter Jürgen Reimann von Seedorf die Plätze zwei und drei.

SAM 4424

Foto v.l. Sven Kämpfe, Ralf Amonat, Manfred Jungnickel, Manfred Sasse


News Kegeln: 28.03.2019

Landesliga Herren Meisterrunde Abschlussturnier

(skä) Zum Abschlussturnier der Landesliga Herren in der Meisterrunde trafen sich die Kegler in Königs Wusterhausen. Der Favorit und Gastgeber dominierte das letzte Turnier und gewann mit 55 Holz Vorsprung das Heimturnier und wurden mit 12 Punkten Landesmeister. Um die Plätze 2-4 wurde noch hart gekämpft. Die Eberswalder Herren starteten mit Andy Zimmermann und 903 Holz stark und gingen sogar in Führung. Doch die wurde nach dem zweiten Durchgang durch die Leistung von Jens Völter und 859 Holz in Platz 4 umgewandelt. Babelsberg, Luckau und Eberswalde tauschten durch unterschiedliche Leistungen in den Durchgängen ständig die Plätze. Vor dem letzten Durchgang lagen die Eberswalder mit 3 Holz vor den Babelsbergern und 15 Holz vor Luckau. Der Eberswalder Schlussstarter Andreas Franzke konnte mit 879 Holz den Angriff der Babelsberger nicht Stand halten. Hier spielte Olaf Niederstraßer mit 916 Holz Tagesbestleistung und brachte sein Team Silber. Luckau wurde durch die Leistung von Volker Staffe und 883 Holz Vierter. Bronze erkämpften sich so die Herren der SG Eberswalde, die oft mit Ersatz antraten aber trotzdem in der Landesliga gut mithielten. Christopher Penz gewann deutlich die Einzelrangliste.

IMG 20180304 WA00021552148068225

 

Landesliga Damen Abschlussturnier Platzierungsstaffel

(skä) Im letzten Turnier der Landesliga Damen in der Platzierungsstaffel(Klassenerhalt) waren die Damen der SG Eberswalde die Gastgeberinnen auf ihrer Heimbahn und wollten den Klassenerhalt, der nur mit einem Sieg verbunden war, perfekt machen. Zunächst gingen jedoch die Damen aus Luckenwalde durch Christin Hensel und 895 Holz in Führung. Sandra Kampf spielte die Eberswalderinnen mit 889 Holz auf Platz zwei, knapp vor Luckau mit Carolin Jank und 881 Holz. Annett Jaeger brachte für Werder/Havel 873 Holz mit. Doch schon im zweiten Durchgang zeigte die erfahrene Marina Penz mit super 914 Holz wo die Messlatte liegt und brachte die Gastgeberinnen mit +123 Holz in Führung. Luckau +88, Luckenwalde +85 Holz und Werder/Havel +85 Holz lagen dicht beieinander und kämpften um den Klassenerhalt. Im dritten Durchgang spielten Ines Sojka für Eberswalde und Sarina Manig für Luckau je 901 Holz und gewannen ihren Durchgang. Luckau setzte sich so etwas von den Luckenwalderinnen ab. Doch im letzten Durchgang zeigten die Waldstädterinnen mit der Ranglistensiegerin Lisa Völter und 925 Holz ihr Können und fuhren deutlich ihren Heimsieg ein, wurden Erste in der Staffel und sicherten somit den Klassenerhalt. Mit gleicher Punktzahl 11 kamen die Damen von Einheit Luckau auf Rang zwei, auch Klassenerhalt, doch die Eberswalderinnen wiesen mehr Auswärtsholz auf. Der Luckenwalder KV mit 10 Punkten und die SG Werder/Havel mit 8 Punkten steigen somit in die Landesklasse ab. Landesmeisterinnen wurden in der Meisterstaffel die Damen aus Altdöbern.

 

 

Regionalmeisterschaften im Doppel und Mixed

(skä) Nach dem die einzelnen Landkreise ihre Kreismeisterschaften durchgeführt haben und trafen sich die qualifizierten Keglerinnen und Kegler in Wandlitz zum Regionalfinale Nord (BAR,OHV,PR,OPR). In allen Doppel Disziplinen waren je 12 Paare am Start. Die jeweils 5 Besten qualifizierten sich für die Landesmeisterschaft. Zunächst kämpften die Paar Herren um die Plätze. Hier setzten sich deutlich die Bundesligaspieler des SV 90 Fehrbellin durch. Nach einem Stechen um Platz eins, gewannen Dirk Sperling/Sebastian Krause vor ihren Mannschaftskammeraden Daniel Neumann/Dietmar Stoof mit je 934 Holz. Auch der dritte Platz ging an die Fehrbelliner Jonathan Jaeger/Benjamin Münchow mit 919 Holz. Knapp dahinter qualifizierten sich die beiden Barnimer Paare Sven Kämpfe/Christopher Penz (Motor Ebw.) mit 917 Holz und Ingolf Wiese/Sebastian Maluck (Marienw.) mit 898 Holz zur Landesmeisterschaft. Im anschließenden Mixed dominierten die Eberswalder Lisa Völter/Christopher Penz mit 916 Holz und gewannen die Konkurrenz. Platz zwei ging an Heike Lebrun/Thomas Gabrysch aus Neuruppin mit 905 Holz vor dem zweiten Eberswalder Mixed Ines Sojka/Ralf Amonat mit 904 Holz. Sarah Wilke/Sven Koslitz(Prignitz) mit 903 Holz und Meike Erdmann/Markus Ringgenberg (Fehrbellin) mit 896 Holz schafften es zur Landesmeisterschaft. Auch im Damen Doppel konnten die Barnimerinnen mit Sandra Kampf/Ines Sojka nach einem Stechen um Platz zwei mit einer Silbermedaille und 891 Holz zu den Landesmeisterschaften qualifizieren. Platz ein ging an das Prignitzer Doppel Sarah Wilke/Heide Lange mit 894 Holz. Marianne Wilke/Heike Bolzmann (Prignitz) schafften die Bronzemedaille mit 891 Holz. Die Plätze vier und fünf gingen an die Ostprignitz, die so auch damit zur Landesmeisterschaft starten dürfen, Meike Erdmann/Kathrin Hildebrandt mit 885 Holz und Sylke Jäkel/Heike Lebrun mit 882 Holz. Somit sind fünf Paare aus Barnim bei den Landesmeisterschaften am 1. Mai in Berlin vertreten.

IMG 20190303 WA0010IMG 20190303 WA0003 

 

Regionalmeisterschaften Nord der Damen aller Altersklassen

(skä) Die Regionalmeisterschaften der Damen fanden in diesem Jahr auf der Kegelsportanlage in Eberswalde Westend statt. Dazu nahmen die Gewinnerinnen und Platzierten der KEM der Landkreise Prignitz, Oberhavel, Ostprignitz und Barnim teil. Von der Damen U 23 haben sich alle vier Starterinnen ohne Wettkampf zur Landeseinzelmeisterschaft (LEM) qualifiziert. Darunter die beiden Wandlitzerinnen Sophie Heinz und Josephine Schmidt sowie die Eberswalderin Jessica Fleischer. Die 12 Damen dagegen spielten ihre Qualifikation aus. Dabei konnten die Eberswalder Keglerinnen ihren Heimvorteil nutzen und schoben sich auf die Plätze 1 bis 3. Lisa Völter gewann mit 919 Holz vor Sandra Kampf 892 Holz und Marietta Pirch 892, die im Stechen das Nachsehen hatte. Aber auch die Plätze 4 bis 6 Heike Bolzmann (PR) 887 Holz, Sarah Wilke (PR) 879 Holz und Nicole Liebert (OPR) 877 Holz haben sich zur LEM qualifiziert. Auch die Damen A aus Barnim (Ü 50) dominierten das Geschehen. Ines Sojka gewann hier mit 892 Holz vor Marina Penz mit 890 Holz und Ines Völter (alle Ebw) mit 885 Holz. Platz vier erspielte sich Kerstin Fährmann aus Marienwerder mit 882 Holz. Auch die Fünfte, Heike Lebrun (OPR) erspielte sich mit 869 Holz einen Platz zur LEM. Alle 5 gestarteten Damen B (Ü60) qualifizierten sich zur LEM. Darunter die Siegerin Regina Busse (Wandlitz) mit 904 Holz, Marita Sasse (Ebw) mit 860 Holz und Rang 4 sowie Margit Hesse (Schorfheide) mit 856 Holz auf Platz 5. Platz 2 erspielte sich Marianne Wilke (PR) mit 883 Holz vor Eva Kindermann (OHV) mit 863 Holz. Von den sechs gestarteten Damen C (Ü70) schafften es nur die ersten beiden Plätze zur LEM. Hier gewann Renate Weinberg (Ebw SC) mit 872 Holz vor ihrer Clubkammeradin Monika Örsi mit 870 Holz. Die beiden Wandlitzerinnen Gisela Hertel 862 Holz und Karin Lüth 861 Holz wurden vierte und fünfte. Somit ist der Barnim mit 12 Damen in allen Altersklasse zur LEM vertreten und der erfolgreichste Kreis bei den Regionalmeisterschaften Nord.

IMG 20190317 WA0001IMG 20190317 WA0003


News Kegeln: 18.09.2017

Landesliga Herren A/B/C

(skä) Zum Saisonauftakt steht der Vizelandesmeister, die Spielgemeinschaft Eberswalde sich neuen Kontrahenten gegenüber. Frankfurt/Oder hatten die Eberswalder schon in der letzten Saison in der Meisterstaffel. Weiterhin als stark einzuschätzen ist noch der ESV Lok Potsdam. Der Aufsteiger KC Glück Auf aus Rüdersdorf hingegen muss sich weiter in der höchsten Liga durchzusetzen. Die Rüdersdorfer waren hier auch gleich im ersten Turnier unsere Gastgeber. Im ersten Durchgang brachte Ingo Holzer die Potsdamer mit 895 Holz in Führung, knapp dahinter setzten sich die Frankfurter mit der Leistung von Ralf Heinrich und 891 Holz. Aber auch die Eberswalder blieben mit 888 Holz von Startspieler Manfred Jungnickel dabei. Manfred Müller erspielte für die Gastgeber nur 875 Holz. Auch im anschließenden Durchgang blieb es alles eng. Potsdam überzeugte mit Frank Süring und 899 Holz. Manfred Sasse hielt nach leichten Startproblemen mit tollen 898 Holz dagegen und zog mit seinem Team auf Rang zwei vor. Werner Kalz blieb mit 891 Holz für Frankfurt dicht dabei. Auch Helmut Gerig kam für Rüdersdorf mit 886 Holz nicht wie erhofft zurecht. So lag KC Glück Auf nach zwei Durchgängen mit 21 Holz hinter dem dritten auf Rang vier, Eberswalde 4 Holz vor Frankfurt und 8 Holz hinter Potsdam. Im dritten Durchgang gab Ralf Amonat für die Spielgemeinschaft 2 Holz an die Frankfurter ab, so dass der Vorsprung nur noch 2 Holz betrug. Heinz Bollfraß wendete das Blatt für die Rüdersdorfer mit der Tagesbestleistung und neuem Bahnrekord der C. Herren von 921 Holz. Hans –Jürgen Liebenow spielte mit 905 Holz das zweite Ergebnis über 900. Potsdam führte mit +179 Holz vor den Gastgebern aus Rüdersdorf mit + 162 Holz , der SG Eberswalde mit + 159 Holz und Frankfurt mit +157 Holz. Nun stieg Sven Kämpfe für die SG Eberswalde in den Wettkampf, der ständig über den aktuellen Stand von seinem Team informiert wurde. Potsdam war mit mehr einzuholen, den Helmut Heinke brachte für seine Mannschaft 912 Holz mit und sicherte den Sie und 4 Auswärtspunkte für Potsdam. Zu Frankfurt baute Sven Kämpfe stetig den Vorsprung aus, blieb aber auch den Rüdersdorfern auf den Fersen. Eckehard Böttcher beendete seinen Wettkampf für Glück Auf mit tollen 912 Holz, die aber nur zu Rang drei reichten. Der Eberswalder Sven Kämpfe holte die 3 Holz Rückstand auf und spielte mit der letzten Kugel eine 8 und somit 916 Holz. Hiermit sicherte die die SG Eberswalde mit einem Holz Vorsprung den zweiten Platz und drei wichtige Auswärtspunkte.

Tabelle:
ESV Lok Potsdam                         4 Pkt         3611 Holz
SpG Eberswalde                          3 Pkt.        3595 Holz
KC Glück Auf Rüdersdorf            2 Pkt.        3594 Holz
Stadt-u. Verkehru Frankf./O.     1 Pkt.         3571 Holz


News Kegeln: 11.03.2013

Mit 14 Punkten in der Rückrunde werden die Eberswalder Kegler Staffelsieger

(nw) Nach einem starken Auswärtssieg in Oranienburg konnten die Eberswalder Kegler bereits am 7. Spieltag der ersten Landesklasse, Sieger der Staffel 4 werden. Dank des Heimsieges an diesem Spieltag und einer günstigen Konstellation der Mitstreiter wurde die erste Männermannschaft vorzeitig Staffelsieger auf der eigenen Bahn. Somit wurde der 8. Spieltag zum Trainingstag und das Ziel war, dass jeder sein Ergebnis aus der Hinrunde übertrumpft. Soviel vorne weg: jeder hatte dies geschafft. Die Eberswalder reisten ohne Theo Lorenz an der an diesem Wochenende im Urlaub war. Für ihn ging Jens Völter an den Start. Bei diesem Turnier traten außerdem lediglich drei Mannschaften an. Die Mannschaft aus Oranienburg ist aus internen Gründen nicht mehr nach Neuruppin gereist. Die Neuruppiner gaben sich große Mühe den letzten Spieltag der Saison so angenehm wie möglich zu gestalten. Wie in der gesamten Saison über schob Andy Zimmermann für die Waldstädter auch in Neuruppin an. Hierbei schmiss er 866 Hölzer um. Eberswalde war somit zunächst hinter dran. Der zweite Starter war Andreas Franzke dieser kam besser auf der Bahn zurecht und konnte 876 Holz dem Konto der Eberswalder hinzufügen. Nach dem sich der Kablower Nick Scheinert nicht so gut zu Recht gefunden hatte und die Heimmannschaft nur einen kleinen Vorsprung hatte lag die Mannschaft aus Eberswalde nun auf dem ersten Platz sie hatten allerdings lediglich 3 Holz Vorsprung. Im dritten Durchgang spielte der Ersatzspieler Jens Völter gute 854 Holz. Somit war die Heimmannschaft wieder auf den ersten Platz und die Eberswalder platzierten sich auf Rang zwei. In dem vierten Durchgang gingen gleich zwei Starter der Waldstadt auf die Bahn. Bei den Teamkameraden Frank Korte und Marco Knopp konnte man sehen wie sie sich gegenseitig hochzogen und sich immer wieder motivieren konnten. Frank Korte traf dann die letzte Bahn besser als Marco Knopp somit ging er als Sieger des kleinen Duells von der Bahn. Frank Korte konnte 881 Holz vorweisen während Marco Knopp 869 Hölzer zu Fall brachte. Als Schlussstarter hatte sich in dieser Saison Nico Witter etabliert. Er schloss auch in Neuruppin das Turnier für die Eberswalder ab. Seine 899 Holz bestätigten seine aktuelle Form mit der er Mannschaftsbester wurde. Nicht nur, dass er Mannschaftsbester war, nein dieses Ergebnis sicherte ihm auch noch den Sieg in der Einzel-Liste der Landesklasse. Die Mannschaft wurde sicher zweiter mit relativ viel Luft nach oben aber auch viel Luft nach unten. Nun geht es für die Mannschaft aus Eberswalde zum Aufstiegsspiel. Bei diesem warten dann die anderen Staffelsieger der drei anderen Staffeln. Das Turnier findet am 26.Mai in der Hämmerlingstraße in Berlin statt.

Tabelle : Mannschaft Punkte

SG Eberswalde I 25

BBC Neuruppin II 21

SG Askania Kablow 20

Oranienburger KC 13